Single-Sign-On am Active Directory mit Apache und mod_auth_kerb

Viele Netzbürger kennen das Problem: Jede ihrer Lieblingsseiten verlangt von neuem nach ihrer Benutzername-Passwort-Kombination.

Dies gilt analog auch in kleineren Intranets. Bekommt das Netzwerk Zuwachs in Form von neuen Benutzern, wird die Menge an Passwörtern auf den verschiedenen Servern schnell unübersichtlich. Viele Firmen setzen daher auf eine zentrale Benutzerverwaltung mittels Microsofts Active Directory. Das spart nicht nur dem Administrator Zeit und Nerven. Auch der Benutzer muss nicht mehr mit Passwörtern jonglieren, und ist wie durch Zauberhand netzinternen Webseiten und Diensten automatisch mit Namen bekannt.

Administratoren, die den „hauseigenen“ Webserver von Microsoft einsetzen sind hier fein raus: Der IIS arbeitet per Mausklick mit dem Active Directory zusammen. Unsere kurze Anleitung zeigt Ihnen, wie Single-Sign-On auch mit dem Apachen unter Unix klappt.

PDF: SSO_mit_mod_auth_kerb_v3

Dies könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie einen Kommentar