Wiki Editor unter der Lupe – visuelle Editoren (WYSIWYG) für MediaWiki im Vergleich

WYSIWYG (What You See Is What You Get): Der Visuelle Editor ermöglicht das Schreiben und Formatieren im Wiki ohne Wikicode-Zeichen. In Marktingtexten liest man hin und wieder „Schreiben wie in Word“, doch das weckt ehrlicherweise oft falsche Erwartungen seitens der Nutzer. Schließlich darf man nicht vergessen, dass es sich nach wie vor um ein browserbasiertes System handelt. Dennoch erleichtern die Visuellen Editoren das Schreiben und Formatieren im Wiki ungemein.

So warteten die Schreiberlinge in der Wikipedia (die ja mit der Wiki Engine „MediaWiki“ läuft) schon lange auf ein solches Angebot. Trotz vieler Initiativen mussten Wikipedianer bis vor Kurzem ohne visuellen Editor ihr Wissen in die Artikel hacken. Doch nun steht in den Wikimedia Projekten der visuelle Editor (Extension: VisualEditor) als Beta zur Verfügung. Dieser wird wöchentlich aktualisiert und kann meist optional von den Nutzern aktiviert werden.

Im Folgenden werden drei Editoren vorgestellt. Es sind zwar weitere Editorerweiterungen z.B. auf mediawiki.org verzeichnet, allerdings sind die meisten abgebrochen oder zumindest nicht mehr aktiv weiterverfolgt worden. (Für eine vergrößerte Darstellung der Screenshots, bitte einfach auf das jeweilige Bild klicken).

Extension: Wiki Editor

Der aktuelle Editor in der Wikipedia (MediaWiki) - Stand September 2014
Der aktuelle Editor in der Wikipedia (MediaWiki) – Stand September 2014

Diese Erweiterung wird derzeit noch in den Wikipedias eingesetzt und ab MediaWiki 1.18 und höher ausgeliefert, um das Editieren etwas zu erleichtern. Die wesentliche Funktionalität ist, dass per Knopfdruck Wikicode-Zeichen eingefügt werden, die dann nur noch angepasst werden müssen. Man muss sich zwar dann den Code nicht merken, aber man muss ihn trotzdem verstehen. Es ist also nur eine bedingte Erleichterung und eigentlich kein echter WYSIWYG.

Extension: Visual Editor

Aktueller Stand (September 2014) des "VisualEditor" auf mediawiki.org zu sehen
Aktueller Stand (September 2014) des „VisualEditor“ auf mediawiki.org zu sehen

In MediaWiki gibt es also derzeit keinen visuellen Editor, der mitgeliefert wird. Doch auf der Entwicklerplattform „mediawiki.org“ gibt es eine Entwicklerinitiative für einen Rich-Text-Editor für MediaWiki. Auf dieser Plattform selbst läuft auch seit 2013 eine erste Beta-Version mit einigen wesentlichen Funktionen, die allerdings auf den spezifischen Nutzen des Wikimedia-Projektes „Wikipedia“ ausgerichtet ist. Dieser Editor ist nun auch auf allen Wikipedia als Beta-Feature für angemeldete Nutzer verfügbar.
Der Editor macht soweit einen ganz guten Eindruck, auch wenn das „Beta“ doch noch stark bemerkbar ist und auch wesentliche Funktionen wie  z.B.  die Tabellenfunktionen fehlen – für mich ein Hauptargument für einen WYSIWYG-Editor. Hier ein kurzer Einblick in ein paar ausgewählte Funktionen, die ich in meiner alltäglichen Arbeit brauche:

Medien einfügen

Dialog zum Einfügen von Medien
Dialog zum Einfügen von Medien

Medien einfügen funktioniert hier sehr einfach, da über den Artikeltitel bereits erste passende Bilder aus dem System vorgefiltert werden. Das kann muss aber nicht immer sinnvoll sein. Sehr umständlich ist nach wie vor das Hochladen von Bildern.  Man muss die Seite wechseln und die extra Upload-Seite aufrufen.

Das ist ziemlich nervig, besonders am Anfang. Wenn man mit der Zeit schneller wird und die Hochladen-Seite in einem extra Tab die ganze Zeit geöffnet lässt, dann kann einem das ausgelagerte Hochladen bei vielen Dateien doch Zeit sparen. Schön bei dem auf mediawiki.org vorgestellten Editor ist, dass man über den visuellen Editor direkt Vorlagen einfügen kann.

Links einfügen

Dialog zum Einfügen von Links
Dialog zum Einfügen von Links

Auch das scheint auf den ersten Blick sehr einfach. Es werden zunächst nur interne Links vorgeschlagen, diese aber unterteilt nach neuer Seite, Weiterleitungen, Begriffserklärungsseiten und dergleichen. Was man auf den ersten Blick nicht erkennt: gibt man die URL einer externen Seite ein, so wird diese auch als externer Link erkannt und eingefügt.

Beginnt man in das Feld einen Namen einzutippen, bricht dann aber ab (z.B. durch einen Klick außerhalb des Dialoges), so wird trotzdem das bislang Eingetippte als sogenannter Redlink übernommen. Hier muss man darauf achten auch ordentlich im Dialog auf Abbrechen zu klicken.

 

Wechseln zwischen WYSIWYG und Code

Warnung beim Umschalten von WYSIWYG auf Wikicode
Warnung beim Umschalten von WYSIWYG auf Wikicode

Da möchte ich kurz im Code etwas nachgucken oder verändern und im WYSIWYG weiterarbeiten, aber muss dafür dann erst die Seite speichern und neu laden. Sehr ärgerlich wie ich finde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Visual Editor von BlueSpice for MediaWiki

WYSIWYG-Editor in BlueSpice for MediaWiki
WYSIWYG-Editor in BlueSpice for MediaWiki

BlueSpice wartet mit einem ausgereiften WYSIWYG-Editor mit Tabellenfunktionen und unternehmenspezifischen Anpassungen auf. Ich schreibe inzwischen viel im Wikicode, aber spätestens, wenn es um Tabellen geht, ist mir der übersichtliche WYSIWYG Gold wert. Auch Checkboxen und Checklisten können eingefügt werden, sehr hilfreich bei Firmenwikis mit Protokollen und Aufgabenlisten. Zudem besitzt der Editor ab der Version 2.22.2 eine Rechtschreibprüfung. Auch das Wechseln zwischen WYSIWYG und Wikicode kann beliebig oft einfach per Knopfdruck geschehen und wird hier deshalb nicht extra behandelt.

Medien einfügen

Dialog zum Einfügen, Hochladen und Skalieren von Bildern in BlueSpice
Dialog zum Einfügen, Hochladen und Skalieren von Bildern in BlueSpice

Im Dialog für Bilder und Dateien einfügen kann nach hochgeladenen Dateien gesucht werden. Und bevor diese in den Artikel eingefügt werden, können für Bilder Größe, Verlinkung, Rahmen etc. angegeben werden. Zudem gibt es jeweils ein Hochlade-Werkzeug, d.h. Hochladen, der Datei eine Kategorie vergeben und Einfügen kann mit zwei Schritten auf derselben Seite vorgenommen werden.  Ist man im Besitz des Paketes [paste image] kann Bilder sogar einfach per Drag and Drop in den Editor ziehen. Zur Verärgerung führt lediglich, dass eingefügte Bilder im WYSIWYG-Fenster manchmal nicht sofort in der richtigen Konfiguration angezeigt werden. Klickt man allerdings auf die Vorschau, sieht man, dass alles seine Richtigkeit hat.

Auch für das Einfügen von Kategorien gibt es wie im MediaWiki-VisualEditor ein Werkzeug – in BlueSpice kann dieser Dialog jedoch auch im Lesemodus aufgerufen und benutzt werden, der Wechsel in den Bearbeiten-Modus ist nicht nötig.

Links einfügen

Der Dialog zum Einfügen von Links in BlueSpice
Der Dialog zum Einfügen von Links in BlueSpice

Der Dialog zum Link einfügen ist unterteilt in die verschiedenen Linkarten. Hier kann ich jeweils Namensraum, Artikelname und Beschreibungstext entweder auswählen oder selbst angeben (z.B. beim Erstellen eines Redlinks). Wählt man einen Namensraum aus, so werden im darunterliegenden Feld bei der Seitenauswahl die Artikel schon entsprechend vorsortiert. Was im Vergleich zum MediaWiki Editor fehlt, ist die Unterscheidung von Weiterleitungen und dergleichen. Diese spielen aber auch in der Wikipedia eine größere Rolle als in Firmenwikis.

Arbeiten mit Tabellen

Einfügen von Tabellen in BlueSpice
Einfügen von Tabellen in BlueSpice

Über die Werkzeugleiste können Zeilen und Spalten angegeben und einfach eingefügt werden. Befindet sich eine Tabelle im Artikel und ist diese aktiviert, so werden in der Werkzeugleiste weitere Tabellenfunktionen wie Hinzufügen von Spalten und Zeilen angeboten.

Der Tabelle können ebenfalls über einen Klick in der Werkzeugleiste (Formate) Designs zugewiesen werden, von Farben über sortierbare Tabellen und normale Inhaltstabellen werden diese der Tabelle dann als Eigenschaft hinzugefügt. Da mehrere Designs gleichzeitig verwendet werden können, kann dies aber manchmal zu Verwirrungen führen.

Weiterhin können über die rechte Maustauste Eigenschaften für die gesamte Tabelle, Spalte, Zeile oder Zelle festgelegt werden. Auch das Verbinden von markierten Zellen befindet sich hier. Die Spaltenbreite kann ebenfalls festgelegt werden, als Prozent zur Browserbreite oder als feste Pixel. Aber Achtung: was nicht möglich ist: die Spaltenbreite per Zeile zu definieren.

Die Tabellenfunktionen dieses WYSIWYG sind wertvoll wenn es darum geht, komplexe Tabellen aufzubauen oder auch für Tabellen, die ständig bearbeitet werden (z.B. To-Do-Listen).

Fazit

Das Entwicklerteam der Wikimedia Foundation ist auf einem ganz guten Weg. Wir (bzw. das Entwicklerteam der Hallo Welt! – Medienwerkstatt) warten schon mit Freuden auf den Tag, an dem wir auf den MediaWiki Editor umsteigen können, da die Entwicklung eines zuverlässigen Editors sehr aufwendig ist. Doch momentan ist nicht daran zu denken. Im direktenVergleich ist der visuelle Editor von BlueSpice mit mehr wichtigen Funktionen, insbesondere für Enterprise Wikis, ausgestattet und ist über die Beta-Phase längst hinaus. Zudem ist es aktuell so, dass der WYSIWYG von BlueSpice auch mit dem Internet Explorer (IE 9 oder höher) funktioniert. Das ist für viele Unternehmen wichtig, da hier der Internet Explorer verpflichtend genutzt wird. Für den VisualEditor von MediaWiki steht die IE-Kompatibilität zwar auf der Roadmap, ist aber momentan nicht damit nutzbar. Der visuelle Editor wird im Internet Explorer gar nicht erst geschaltet.

Dies könnte Ihnen auch gefallen

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar