Dokumente im Wiki verwalten (WebDAV im Wiki)

Ein Wiki ist eine unglaublich flexible Software, die auf die meisten Anwendungsbedürfnisse angepasst werden kann. Viele unserer Kunden verwenden ihr BlueSpice MediaWiki im Bereich Dokumentation. Und hier wachsen nach und nach die Anforderungen. So sind wir gerade dabei das Wiki auch im Hinblick auf das Bearbeiten und Verwalten von Dokumenten neu zu denken.

Diese beiden Ziele verfolgen wir dabei in erster Linie:

  1. Office-Dokumente über Office (Word, Excel…) direkt aus dem Wiki heraus bearbeiten und ohne erneutes Hochladen wieder abspeichern zu können. (Bisher ein Argument für SharePoint, das damit hinfällig ist).
  2. Dateien in virtuellen Ordnern ableg- und sortierbar machen

Für die Umsetzung beschäftigen wir uns ganz konkret mit der HTTP Erweiterung WebDAV und einer namensraumbsierten Zugriffsteuerung für Dateien im MediaWiki auf Basis der NSFileRepo-Erweiterung.

Und so stellen wir es uns vor:

1. Dokumente über WebDAV aus dem Wiki heraus bearbeiten und speichern

Die Funktionsweise sieht bislang vor, dass ein Dokument, das in einem Wikiartikel verlinkt ist per Klick sich in der jeweiligen Office-Anwendung öffnet z.B. ein Word-Dokument in Word. Dies funktioniert über ein spezielles ActiveX-Steuerelement (proprietäre Technik von Microsoft für die der Internet Explorer erforderlich ist). In der Client-Anwendung kann es dann wie gewohnt bearbeitet werden. Ändert man Inhalte und speichert diese ab, wird die Datei über WebDAV automatisch wieder auf den Server geladen. Ohne dass der Benutzer irgendwelche expliziten Schritte unternehmen muss.  Die automatische Versionierung durch das Wiki bei Dateiänderungen bleibt im Übrigen bestehen. Ab Office 2003 wäre diese Funktion denkbar.

Kontextmenü zum direkten Bearbeiten in einer Client-Anwendung
Kontextmenü zum direkten Bearbeiten in einer Client-Anwendung

Theoretisch geht es sogar einen Schritt weiter: Es könnten Wikiartikel und Dateien aus dem Wiki im Windows Explorer angezeigt werden. Hier könnte eine beliebige Anzeige gewählt werden (Vorschlag: Namensräume als Überordner, Seiten als Unterordner, Unterseiten als Unterunterordner etc.). Wobei die Baumstruktur individuell anpassbar bliebe. Der Vorteil davon wäre, dass somit durch ein Verschieben von Dateien in einen solchen „Wiki-Ordner“ ein Massenupload von Dateien möglich wäre und man dazu eine strukturierte Ansicht über Dateien im Wiki gewinnt.

2. Dateizugiffsberechtigungen in MediaWiki auf Namensraumsbasis ermöglichen

Mit dieser Erweiterung könnte man den Dateizugriff über Namensräume steuern. Bisher werden alle Dateien, die in MediaWiki hochgeladen werden im Namensraum „Datei:“ abgelegt. Das macht es schwer für einzelne Dokumente und Bilder die Zugriffsbeschränkungen zu definieren. Ergänzt man nun diesen „Datei“-Namensraum um spezielle Speicherorte für die einzelnen Namensräume und lädt Dateien in den jeweiligen Speicherort eines Namensraums wie z.B. QM (Qualitätsmanagement) oder OHB (Organisationshandbuch) o.ä. hoch, so ist auch die Zuordnung und Benennung eindeutiger.

Exkurs: Was ist WebDAV?

WebDAV ist eine Ergänzung von HTTP und ein offener Webstandard des W3C, um Zugriff auf Inhalte eines Dateisystems über das Web (HTTP, also das was gemeinhin verwendet wird) zu ermöglichen. Dabei muss es sich nicht zwingendermaßen um ein echtes Dateisystem handeln, sondern es kann auch ein „virtuelles“ sein, z.B. der Inhalt einer Datenbank oder anderer Datenquellen. Es geht dabei darum Verzeichnisdienste bereitzustellen (löschen, anlegen von Dateien in einem Verzeichnis) bzw. darum ein entferntes Laufwerk einzubinden. Da WebDAV von vielen Clientanwendungen unterstützt wird (Windows in seinem Explorer und Microsoft Office in den diversen Applikationen, aber auch Apple Produkte und Linux Systeme) und mit SabreDAV zudem eine stabile Bibliothek für WebDAV auf PHP-Basis existiert, ist eine Integration in das Wiki, welches ja eine PHP-Applikation ist, möglich und sinnvoll. Auch gibt es einige hochkarätige Beispiele für die Nutzung von WebDAV im allgemeinen, und der angesprochenen Bibliothek im speziellen (z.B. OwnCloud).

Crowdfunding für neue Funktionen

Für die oben beschriebenen Funktionen testen wir das erste Mal die Idee des Crowdfunding für BlueSpice. Das heißt mehrere Kunden schließen sich zusammen, um das Projekt vorzufinanzieren. Dafür erhalten diese die Sicherheit, dass die Funktion entwickelt wird und natürlich weitere Vergünstigungen.
Aktueller Stand des WebDAV-Crowdfunding: Die Finanzierung ist kurz vor dem Ziel  – bis Dezember 2014 können auch Sie sich noch beteiligen.
Ihr Ansprechpartner kubani[@ ]hallowelt.com

Sie haben selbst eine Idee für ein BlueSpice Crowdfunding? Sprechen Sie uns darauf an.
Ihr Ansprechpartner kubani[@ ]hallowelt.com

 

 

Dies könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie einen Kommentar