BlueSpice 2.23 – ein Minor Release, der es in sich hat

Der Minor Release 2.23 von BlueSpice enthält deutlich mehr, als man auf den ersten Blick erwarten würde. Im Hintergrund wurde der Skin neu geordnet, Dialoge sind dadurch schneller und kundenspezifische Änderungen am Skin können nun besser umgesetzt werden. Auch das Thema Performanz sind wir noch einmal angegangen. Im Detail haben wir den allgemeinen Caching Support für BlueSpice hinzugefügt, der auf memcached ausgelegt ist.

Im Folgenden einen Einblick in die wichtigsten Änderungen.

Installer für Neu-Installationen

BlueSpice hat sich an den MediaWiki Installer drangehängt. Installiert man Schritt für Schritt so hat man am Ende nicht nur ein MediaWiki, sondern auch gleich das BlueSpice 2.23. Das freut vor allem BlueSpice Neulinge, denn wer bereits ein MediaWiki hat oder nur das BlueSpice upgraden will, muss in der freien Version auf den bislang vorgegebenen Weg zurückgreifen.

Der erste Installationsschritt mit dem neuen Installer
Der erste Installationsschritt mit dem neuen Installer

Sprachen

Die Sprachversionen, in denen BlueSpice verfügbar ist, werden täglich mehr. Über 54 Sprachen sind bereits in Arbeit und davon sind Englisch, Deutsch, Französisch, Mazedonisch, Russisch, Chinesisch (vereinfacht), Spanisch, Ukrainisch und Schwedisch entweder komplett übersetzt worden, oder mindestens bis zu  97%. Die Leute vom translatewiki.net leisten tolle Arbeit und ihnen sei auch an dieser Stelle noch einmal gedankt!

Editieren

Im WYSIWYG gibt einige kleinere Änderungen:

Tabellen: In der Tabellenbearbeitung gibt es wieder die Möglichkeit z.B. den Zellenhintergrund über die „Erweitert“-Funktionen einzufärben.

Interne Links: Möchte man in dem Tool „InsertLink“ eine Verlinkung auf eine interne Seite vornehmen, so werden beim Eintippen eines Begriffes nun nicht nur die Seiten, sondern auch verfügbare, passende Namensräume angezeigt. Möchte man eine Seite aus einem Namensraum verlinken, sucht man sich erst den Namensraum aus und sucht danach noch einmal den Seitentitel. Das System sucht verfügbare, passende Treffer aus. Übrigens verwendet die automatische Vervollständigung, die beim Eintippen des Titels gestartet wird, eine Rechts- und Linkstrunkierung, kann also auch Fragmente finden, die sich nicht am Anfang eines Links befinden.

Das überarbeite "InsertLink"-Werkzeug
Das überarbeite „InsertLink“-Werkzeug

Dialog für Checklisten einfügen: Wo Nutzer bislang eine neue Seite erstellen mussten, Farbcodes als HEX-Werte eingeben und sich an den Listennamen erinnern mussten, um ihn einzugeben, da können sie nun auf einen Dialog zurückgreifen.

Usability

Wir haben einen Fokus auf die alltägliche Arbeit des Nutzers gelegt, um Bearbeitungen zu vereinfachen. Dazu gehören:

Schriftgröße: : Wir haben die Schriftart angepasst und größer gemacht, damit Inhalte auch auf kleinen Bildschirmen besser lesbar sind. Zudem bedeutet dies eine Anpassung an Wikipedia-Standards.

Vector-Skin: Benutzer können sich in ihren Einstellungen unter „Aussehen“ den Vector-Skin aktivieren. Damit sieht BlueSpice aus wie ein einfaches MediaWiki. Ein paar wenige BlueSpice-Funktionen wie z.B. der Fokus sind unter Vector nicht verfügbar.

Autoren, Besucher und Shoutbox auf einen Blick: Autoren, Besucher und Shoutbox, befinden nun quasi nebeneinander. Wie über Reiter können die einzelnen Informationen, die zu dem Artikel gehören aufgerufen werden. So ist das Ganze übersichtlicher und spart Platz.

Shoutbox in der Statusleiste: Die Shoutbox ist nun in der Statusleiste verlinkt. Sie sehen dort auf den ersten Blick wie viele Kommentare (Shouts) abgegeben wurden und mit einem Klick neben das Lautsprechersymbol, können Sie direkt zur Shoutbox am Ende des Artikels springen.

Die Statusleiste u.a. mit der Anzeige der Shouts für diesen Artikel
Die Statusleiste u.a. mit der Anzeige der Shouts für diesen Artikel

 

Fokus und Widget bearbeiten: Endlich! Kein Umweg mehr über die Benutzerseite, sondern der Bearbeitungsmodus des Fokus und des Widgets können nun direkt über das Stift-Symbol „vor Ort“ aufgerufen werden. Und – auch das wird alle Nutzer freuen – die Standardeinstellung ist sichtbar für alle schon eingeschrieben.

Den Bearbeitungsmodus des Fokus über das Stift-Symbol starten
Den Bearbeitungsmodus des Fokus über das Stift-Symbol starten

 

Kontextdialoge über den Klick mit der rechten Maustaste: Eine besonders feine Sache sind die Kontextdialoge, die einem bei dem Klick auf die rechte Maustaste bei internen Links angezeigt werden. Hier werden die Artikelwerkzeuge angeboten. So kann man beispielsweise direkt von einer Verlinkung in die Bearbeitung der Zielseite springen. Zwischenschritte entfallen und das Arbeiten im Wiki geht schneller. Die Kontextdialoge können auf Wunsch von uns angepasst und erweitert werden. Ob die Funktionen bei einem Klick auf die rechte Maustaste oder über „STRG und rechte Maustaste“ erreicht werden, können Sie in den Einstellungen selbst entscheiden. Die jeweils andere Kombination öffnet bei Links dann die Browserfunktionen. Möchten Sie die Kontextdialoge nutzen, müssen diese zunächst von einem Administrator aktiviert werden (standardmäßig deaktiviert).

BlueSpice223-Kontextmenü-interner Link
Kontextfunktionen für interne Links

Suchfeld im Browser nutzen: Im Suchfeld des Browsers (meist oben rechts) kann nun neben Google, Bing und ählichen Suchanbietern auch das Wiki ausgewählt werden (Anbindung von Open Search).

Administration

Einstellungen: Administratoren haben es nun einfacher, denn die Einstellungen für die Erweiterungen sind nun alphabetisch angeordnet und durch das neue Design deutlich übersichtlicher. Einfach auf den Bereich klicken und schon können die entsprechenden Einstellungen angepasst werden.

Rechteverwaltung: Wir haben weiter an der Rechteverwaltung gefeilt. Das Datenmodell wurde überarbeitet, ist jetzt schneller und erleichtert vor allem Administratoren von Wikis mit vielen Namensräumen die Arbeit. Für mehr Übersicht sorgen der Vollbildmodus, die hierarchische Anzeige der Benutzergruppen und die konfigurierbare Anzeige der Namensräume über Auswahlfelder.

Der neugestaltete Rechtemanager in BlueSpice
Der neugestaltete Rechtemanager in BlueSpice

Massenlöschung von Benutzern, Gruppen und Seitenvorlagen: In der Benutzer- und in der Gruppenverwaltung gibt es nun Auswahlboxen, sodass mehrere Nutzer oder Gruppen gleichzeitig gelöscht werden können. Auch in den Seitenvorlagen existiert diese Funktion, sodass auch Seitenvorlagen besser verwaltet werden können.

Gewichtung der Suchergebnisse: Administratoren können nun einfacher die Gewichtung von Namensräumen in Suchergebnissen vornehmen. Über die Tabellenspalte „Inhaltsnamensraum“ kann in der Namensraumverwaltung ein Haken gesetzt werden. Das bedeutet, Inhalte dieses Namensraumes werden in den Suchtreffern bevorzugt.

Den aktuellen Stand kann man in unserem „weekly“ einsehen.
Den Download gibt es, wie immer, auf sourceforge.net.

Dies könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie einen Kommentar