4 Strategien zum Seiten-Anlegen im Wiki

Um neue Seiten in einem Wiki anzulegen gibt es in BlueSpice, aber auch in MediaWiki, mehrere Möglichkeiten: Über die Suche, die URL, einen Redlink oder die Inputbox.

1. Suche

Warum die Suche? Bietet man ein eigenes Eingabefeld an, über das eine neue Seite erstellt werden kann, so verwechseln viele Nutzer das mit einem Suchfeld. Insbesondere, wenn es in das normale Design integriert ist. Folglich werden viele Artikel als „vorgeschlagene/gewünschte Artikel“ angelegt, obwohl es eigentlich nur Suchanfragen waren. Deshalb also die Integration in die Suche.

Der Vorteil: Ist die Funktion zur Erstellung neuer Seiten in die Suche integriert, werden Nutzer gezwungen noch einmal zu überprüfen, ob es den Artikel mit dieser Bezeichnung bereits gibt  – so wird auch das doppelte Anlegen von Inhalten weitestgehend vermieden.

Unterhalb der Trefferliste in der Titelsuche, erscheint also die Möglichkeit „Seite erstellen“.

Seite über das Titelsuchfeld neu erstellen
Seite über das Titelsuchfeld neu erstellen

Auch in der erweiterten Suche steht diese Möglichkeit, als einfacher Textlink angeboten, zur Verfügung.

Der Nachteil: Die Funktion ist etwas versteckt – insbesondere Wiki-Neulinge wissen zuerst nicht, wo sie nach der „Seiten erstellen“-Funktion suchen müssen.

2. URL

Eine Seite über die URL anzulegen ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, sollte aber eine vorherige Recherche voraussetzen. Ersetzen Sie einfach das letzte Wort in der URL durch ein neues und betätigen Sie die Enter-Taste. Schon gelangen Sie zu der neu zu erstellenden Seite.

Wikiseite erstellen-URL-markiertWikiseite erstellen-URL

Der Vorteil: Das Ganze geht fix und ist ideal für Wikigärtner, die auch einen guten Überblick über den bestehenden Inahlt haben. Ansonsten kann auf diesen Weg auch immer zurückgegriffen werden, sollte einer der anderen Wege nicht funktionieren – ein idealer Workaround.

Der Nachteil: Es kann dazu führen, dass vorher nicht überprüft wird, ob nicht doch dieser oder ein ähnlicher Inhalt unter einem leicht veränderten Titel bereits existiert z.B. Reisekosten vs. Reisekostenabrechnung. Eine Doppelablage wird wahrscheinlicher.

3. Redlink

Ein Redlink ist ein Link, der auf einer Seite gesetzt wurde, deren Zielseite jedoch noch nicht existiert. Klickt man auf einen Redlink im Lesemodus, so wird man schnurstracks dazu aufgefordert diese Seite neu zu erstellen.

Ein Redlink auf einer Seite
Ein Redlink auf einer Seite

Der Vorteil: Es wird bereits eine Verknüpfung zu einem bereits bestehenden Inhalt angelegt, d.h. der Inhalt wird später leichter wiedergefunden und gewinnt durch die Vernetzung an Bedeutung. Zudem wird die vorgeschlagene Seite in einer eigenen Liste geführt; so kann man beispielsweise auf Portalseiten darauf verweisen und Nutzern diese Liste anbieten als Hinweis darauf „wenn Sie etwas darüber wissen und mitmachen wollen, dann schreiben Sie doch sofort hier mit“. So wie hier in einem Portal der Wikipedia.

Wikipedia-Portal mit gewünschten Artikeln (fehlende Artikel)
Wikipedia-Portal mit gewünschten Artikeln (fehlende Artikel)

Der Nachteil: Auch hier findet im Normalfall keine weitere Überprüfung statt, ob nicht doch bereits ein ähnlicher Artikel existiert. Und, wenn man selbst den Redlink anlegt, um dann die Seite anzulegen, dann ist dies der umständlichste Weg.

4. Inputbox

Über die Sonderfunktion „Inputbox“ bei MediaWiki und BlueSpice können eigene Felder zur Verfügung gestellt werden, um Seiten zu erstellen. Diese Felder können z.B. auf Portalseiten eingebunden werden, um Nutzer dazu anzuregen, sich an einem bestimmten Thema zu beteiligen und gleich eine neue Seite dazu anzulegen.

Seite mit vordefiniertem Namen z.B. Protkollseite übder die Inputbox erstellen
Seite mit vordefiniertem Namen z.B. Protkollseite über die Inputbox erstellen

Der Vorteil: Die Inputboxen kann man vorkonfigurieren z.B. für Protokolle den Namensraum und das aktuelle Datum gleich von Anfang an in den Artikeltitel mit einbauen. So muss sich der User darüber keine Gedanken machen und Wiki-Gärtner müssen weniger Nachpflegearbeit leisten.

Der Nachteil: Die Inputboxen sind oft etwas versteckt und lassen weniger Freiheiten. Das schreckt einige Nutzer ab.

 

Dies könnte Ihnen auch gefallen

Schreiben Sie einen Kommentar