Browse Category by Blueforge

Die 9 wichtigsten Instant Messenger

Als es Hallo Welt! noch nicht gab, gabs schon unseren Instant Messenger. Über ICQ haben wir aus verschiedenen Büros und Wohnungen die ersten Kundenprojekte koordiniert. Heute geht das alles wesentlich bequemer. Das ganze Team sitzt in den Büroräumen in der Regensburger Residenzstraße. Man kann einfach rüber gehen und unmittelbar miteinander reden.

ICQ blieb uns allerdings erhalten. Nicht nur aus Bequemlichkeit oder liebgewonnener Gewohnheit, sondern weil es im Alltag oft effizenter ist, über den Instant Messenger Nachfragen zu stellen, Links oder Dateien zu schicken. Irgendwie kann ich mir bis heute nicht vorstellen, wie sich Unternehmen und Organisationen ohne Instant Messenger koordinieren können. Denn gerade wenn man viel unterwegs ist, im Zug oder vor Ort beim Kunden, bleibt man über Internet und Smartphone im direkten Kontakt mit den Mitarbeitern, ohne telefonieren zu müssen. Man sieht auch, ob der Mitarbeiter überhaupt verfügbar und gesprächsbereit ist.

Man muss allerdings auch mit diesem Medium umgehen lernen. Probleme, die nicht so dringend, aber wichtig sind, organisiert man besser per E-Mail. Man sollte Kollegen nicht wegen jeder Kleinigkeit aus der Arbeit reißen. Das ist oft gar nicht einfach, weil man die Information ja jetzt sofort haben will. Eine Lösung bieten hier Messenger mit Gruppenchats. Hier kann man Nachrichten, Stausmeldungen und Fragen in die Arbeitsgruppe oder in die Abteilung geben.

Letztes Jahr haben wir uns aus Fragen des Datenschutzes nach einer neuen, firmeninternen Messenger-Lösung umgesehen. Denn ICQ ist sehr auf den privaten Nutzer hin orientiert. Erstaunlicherweise gibt es wenige unternehmenstaugliche Lösungen. BitWise, ein Xabber-Server oder Brosix boten sich für uns als Alternativen an.

Die Ergebnisse unserer Recherchen haben wir in unserem Software-Wiki BlueForge zusammengetragen und auch kleine Überblicksartikel geschrieben:

Instant Messenger

Multi-Messenger

Enterprise Instant Messenger

Es gibt sicher noch ein paar mehr Messenger, die Unternehmen sinnvoll nutzen können. Vor allem gibt es noch mehr zu sagen. Blueforge ist ein Wiki: Ergänzungen und Erfahrungen sind dort jederzeit möglich und erwünscht. Einfach anmelden und mitschreiben.

Und natürlich sagen jetzt sicher einige: Was ist mit WhatsApp und Threema? Haben wir uns natürlich auch angesehen, aber ab einem bestimmten Moment für uns nicht weiterverfolgt. Für das Thema Instant Messaging bleiben die populären Lösungen sicher auch „wichtig“.

Software im Vergleich: Funktionsmatrizen zu Newsletter-Tools auf BlueForge veröffentlicht!

NewslettermatrizenBereits i
m Mai dieses Jahres haben wir über BlueForge berichtet. Damals veröffentlichte die Plattform erstmals Funktionsmatrizen, die einen Überblick über die technischen Daten und Funktionen der jeweiligen Software bieten und einen schnellen Vergleich verschiedener Produkte ermöglichen.

Den Anfang machte BlueForge mit den Matrizen zu Shopsystem. Nun geht der Funktionsvergleich in eine neue Runde und diesmal sind Newsletter- Tools an der Reihe!

Warum ausgerechnet Newslettersoftware?

Die Auswahl an Softwarearten ist groß. Im Vergleich zum Thema Shopsysteme sind die Newsletter-Tools schon fast das Pony unter den Rössern. Aber wer denkt, dieser Marketing-Gaul wäre schon tot geritten, hat weit gefehlt.

Laut einer Umfrage zu den Marketing-Trends 2013 liegt das Versenden dieser elektronischen Rundschreiben immerhin auf Platz 2.

E-Mail-auf-Platz-2-der-wichtigsten-Marketingkanäle
Und zudem orientieren sich die Entwicklungen der Newslettersysteme an den aktuellen Trends. Social Media-Anbindungen und Responsible Designs für den optimalen Zugang auf mobilen Geräten gehören dabei zum guten Ton eines Newsletter-Tools. Kein Wunder also, dass die Wahl des nächsten Themengebietes für die Funktionsmatrizen auf die Newslettersoftware fiel.

Was kommt als Nächstes?

Welche Software als Nächstes dran ist, wird noch nicht verraten. Fakt ist, dass bereits fleißig an einem weiteren Themengebiet gearbeitet wird.
Eines können wir aber schon verraten: Nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch wird es bei den Funktionsmatrizen von BlueForge Neuerungen geben. Die Entwicklungen an einer semantischen Anwendung laufen auf Hochtouren. Damit werden die Tabellenübersichten der Softwareprodukte abgeschafft und durch ein flexibles Vergleichstool abgelöst werden. Wir dürfen uns also bald auf Neues von der BlueForge- Front freuen. Es bleibt spannend!

Vergleich von Shopsoftware: BlueForge veröffentlicht Funktionsmatrizen mit Fokus Shopsysteme

Shopsysteme vergleichen in BlueForge
Shopsysteme vergleichen in BlueForge

In BlueForge, der Informations-Plattform für Business-Software, regt sich was. Während im letzten halben Jahr der Schwerpunkt vor allem darauf lag, Softwarebeschreibungen zu sammeln und zu erstellen, wird mit diesem Tag ein neuer Meilenstein gesetzt: Die „Funktionsmatrix“ ist verfügbar.

Anhand der Funktionsmatrix wird verschiedene Software desselben Typs vergleichbar gemacht. Die Matrix dient der Veranschaulichung von relevanten Funktionen.
Potentielle Interessenten und Kunden können so vergleichen, welche Software ihren Anforderungen am besten entspricht. Es gibt eine übersichtliche und ansprechende Darstellung in Tabellenform, die einen direkten Vergleich ermöglicht.

Vorerst steht die Matrix nur für den bereich Shopsysteme zur Verfügung. Hier können aber im Moment elf Shopsysteme auf Herz und Nieren geprüft werden. In den kommenden Wochen erfolgt eine Erfassung der Daten für Newsletter Software.

Wo finde ich die Matrizen?

Auflistung der Funktionen einer Software: Suchen Sie in BlueForge nach der gewünschten Software z. B. Prestashop. Klappen Sie die Statusleiste (grauer Balken über dem Artikel) den Punkt „Unterseiten“ oder den kleinen Pfeil ganz rechts aus. Dann werden Ihnen die Unterseiten angezeigt. Hier finden Sie die Auflistung aller eingetragenen Funktionen der Software.

Für die Funktionsmatrix die Statusleiste ausklappen
Für die Funktionsmatrix die Statusleiste ausklappen

Möchten Sie verschiedene Shopsoftware-Systeme vergleichen, rufen Sie zunächst die Kategorieseite „Shopsystem“ auf. Geben Sie dazu in die Suche „Kategorie:Shopsystem“ ein. Auch hier finden Sie in der Statusleiste die Unterseiten verlinkt. Sortiert nach Kauf-, Miet- und kostenloser Software können Sie hier unterschiedliche Shopsoftware vergleichen. Bislang finden Sie in den Tabellen: Magento, plentymarkets, modified eCommerce Shopsoftware, PrestaShop, ShopSystems, SmartStore, xt commerce, ShopWeezle, Tricoma, Intershop und Bigware.

Weiterlesen

Ein Wiki für Business-Software. Das braucht die Welt.

Es beginnt oft mit ganz einfachen Fragen: Wir brauchen ein Programm zur Kundenverwaltung (CRM), aber worauf müssen wir achten? Wer ist Marktführer? Gibt es eine Open Source-Anbieter und einen Dienstleister vor Ort?

Und schon geht die Suche los. Es gibt tausende Softwareportale, aber schon bald verzweifelt der geduldigste Interessent. Die meisten Verzeichnisse sind völlig aussagelos, liefern ein paar Basisdaten, ein paar Sternchen, einen Link zum Hersteller. Dann gibt es Verzeichnisse die nur Open Source und freie Software listen. Das ist schön, aber für eine Entscheidung sollte ich auch etwas über die proprietären Anbieter wissen. Und so geht das dahin. Am Ende landet man bei Wikipedia, da sind die Informationen am aktuellsten und vergleichsweise objektiv, weil die Plattform frei editierbar ist. Kleine Anbieter schaffen es aber nicht in die Wikipedia und Dienstleister dürfen dort natürlich auch nicht verzeichnet sein.

Eine Art freier Lonely-Planet-Führer für Software

Deswegen wollen wir ein spezielles Wiki. Eine Art Lonely-Planet-Führer für Software – frei editierbar durch Hersteller, Dienstleister, Anwender, Fans, Entwickler und Rechtschreibcracks. Mit einem starken Unternehmensfokus. Auch der Name war bald gefunden: BlueForge.

Projectile-Eintrag in BlueForge

Anfang dieses Jahres ging der Pilot online, um die inhaltliche Struktur und den technischen Ausbauplan für das Wiki zu erarbeiten (siehe dazu auch das Mission Statement). Seit Juli 2012 wird jetzt die Plattform systematisch inhaltlich aufgebaut. Und wir laden alle Interessierten ein, mitzuschreiben. Gerade weil jeder unkompliziert beitragen kann, kommen brauchbare Informationen zusammen. Hersteller, Dienstleister, IT-Verantwortliche und Anwender profitieren davon, dass unterschiedliche Sichten eingebracht werden können. Und das Projekt stößt schon jetzt auf großes Interesse. Weiterlesen

BlueForge – Ein Wiki für die Business Software Welt

Sie suchen Software für eine bestimmte Situation? Haben sich dabei schon öfters im Netz verirrt und sich gefragt, warum man keine brauchbare Information zur existierenden Softwarelandschaft im Netz findet?

Social Web Portal bei BlueForge
Social Web Portal bei BlueForge

Ja? Dann können Sie jetzt mithelfen einen Software-Atlas zu entwickeln. Dieser Atlas trägt Namen BlueForge und wird von uns allen geschmiedet.

Von uns allen?

Ja, denn es handelt sich um ein Wiki, in dem jeder vom Wissen der Anderen profitiert und selbst dazu eingeladen ist, sein Wissen öffentlich zu teilen. Sie kennen das ja von Wikipedia 😉

Gibt’s das nicht schon?

Nein, denn im Vergleich zu allen anderen Softwareplattformen wird BlueForge von der Gemeinschaft gestaltet und hat so die Chance weitaus umfangreicher und aktueller zu werden. Und dies ist nicht nur der einzige Unterschied. Bei BlueForge werden auch die Werbeeinnahmen mit der Open Source Community geteilt.  Ihnen wird schnell auffallen, dass den Open Source Programmen in BlueForge eine besondere Rolle zukommt.

Wie Werbung?  Schon wieder eine mit Werbung zugepflasterte Seite?

Nein, bei BlueForge nicht. Hier ist nur der rechte Rand außerhalb des Inhalts für Werbung vorgesehen. So stört diese nicht beim Lesen und Schreiben. Des Weiteren ist auch nur Werbung gestattet, die auch mit Software zu tun hat und für Sie sogar relevant sein könnte, wenn Sie z. B. wenn Sie auf der Suche nach einem Support-Anbieter für MediaWiki sind. Hier finden Sie keine lästigen Anzeigen über Dinge, die keinen interessieren. Die Werbung hilft uns auch die Plattform für alle User kostenlos zu halten und trotzdem an Weiterentwicklungen nicht zu sparen.

Das klingt doch gut, oder? Dann nix wie los! Schauen Sie sich auf BlueForge um und begleiten Sie BlueForge vom Säugling zum ausgereiften Software-Atlas.

Hier gehts zur BlueForge Seite: blueforge.biz

Update 26.09.2012 über Hintergründe, Planung und mehr :
Ein Wiki für Business-Software, das braucht die Welt