Browse Category by BlueSpice

BlueSpice Release 2.23.3 – Beta released

Seit Dienstag, dem 10.5.2016, gibt es die BlueSpice 2.23.3-beta, eine Minor and Maintenance Version von BlueSpice free, die ab sofort zum Test bei Sourceforge heruntergeladen werden kann.

Da es sich noch um eine Beta-Version handelt – der Final Release ist für Ende Mai 2016 geplant – brauchen wir SIE, um die Software auf Herz und Nieren zu prüfen. Jede Form von Feedback (je konstruktiver, desto besser 😉 ) ist in unserem Sourceforge Forums herzlich willkommen!

Auch wenn es sich nur um einen „Minor“ Release handelt, gibt es einige interessante und lang erwartete Neuerungen:

  • Kompatibilität: BlueSpice kann nun mit MediaWiki 1.27 verwendet werden.
  • BlueSpice API: Es gibt nun eine standardisierte API für viele BlueSpice Aktionen.
  • ContextMenu: Diese Erweiterung ist nun standardmäßig aktiviert.
  • Dashboards: Es gibt ein Wikiseiten-Portlet, das Ihnen erlaubt, beliebige Seiten Ihres Wikis als Dashboard-Item zu nutzen. Erstellen Sie Ihre eigenen Portlets!
  • ExtendedSearch: Wir haben Facetten-Operatoren eingeführt, mit denen Mehrfachauswahlen bei Facetten über AND oder OR miteinander kombiniert werden können. Außerdem können Artikel nun direkt aus der Autocomplete-Liste in neuen Fenstern oder Tabs geöffnet werden.
  • Flexiskin: Das Hintergrundbild kann nun deaktiviert werden.
  • GroupManager: Das Zeichenlimit für Gruppennamen wurde von 16 auf 255 erhöht.
  • InsertMagic: Die Beschreibungen der Tags sind nun um einiges ausführlicher.
  • PermissionManager: Flyout-Erklärungen für jedes Recht!
  • Upload: xml- und svg-Dateien können nun auch standardmäßig hochgeladen werden.
  • UserMerge: Zusätzliche Erweiterung in der Distribution. Damit können Sie mehrere Nutzer zu einem Nutzer zusammenfassen.
  • UserSidebar: Es gibt nun einen „Globale Aktionen“-Reiter für jeden Nutzer.
  • VisualEditor: Der Default-Stil für Tabellen wurde auf „contenttable“ gesetzt. Damit sehen Tabellen gleich viel besser aus…

Detaillierte Release Notes finden Sie in unserem BlueSpice Helpdesk.

BlueSpice Featureliste 2016 online

Wir haben gestern eine neue Featureliste online gestellt. Es war nötig, die neuesten Erweiterungen aufzunehmen.
Wir wollten aber auch die Gelegenheit nutzen, viele wichtige Funktionen zu nennen, die BlueSpice mit MediaWiki als Basis automatisch mitbringt: zum Beispiel Sicherheitsfeatures, viele Reportingfunktionen und die Unterstützung mobiler Geräte.

Diese Features wurden bislang in unserer Darstellung vernachlässigt, obwohl gerade sie zeigen, dass MediaWiki aus guten Gründen das führende System für kollaborative Wissenssysteme ist. Wir von Hallo Welt! setzten das immer als selbstverständlich bekannt voraus. Nun wollten wir erstmalig zeigen, dass BlueSpice schon im Standard mitbringt, was andere als Extra anpreisen.

Es sind nun 152 Features in 17 inhaltlichen Gruppen zusammengekommen. Wir hätten die Liste deutlich verlängern können, doch wir haben uns auf die wichtigsten Features konzentriert, um Entscheidern die Arbeit leichter zu machen.

Hallo Welt! wird in diesem Jahr den Erweiterungspool der Distributionen ausbauen und wichtige Etappen bei der Integration der Erweiterungen nehmen. Hiervon werden in erster Linie unsere Pro-Kunden profitieren.

Darüber hinaus bietet BlueSpice einzigartige Möglichkeiten, um daraus eigene Produkte und individuelle Lösungen zu entwickeln. Diese Möglichkeiten werden wir an anderer Stelle genauer ausführen, wenn es zum Beispiel um das Thema Technologie-Partnerschaften geht.

Vielleicht dazu noch ein Hinweis: Die Featureliste ist nicht identisch mit der offiziellen Extensionsliste (Softwarekatalog). Die Extensionliste zeigt auf, welche Erweiterungen in den Distributionen enthalten sind und von uns unterstützt werden. Die Extensionliste findet man nach wie vor hier.

Nun wünsche ich viel Spaß beim Studieren der BlueSpice Features 2016. Anregungen und Fragen sind natürlich immer willkommen.

Innovation Gesundheitsplattform


Ein Wiki als interaktives Tool für Organisations- und Personalentwicklung. Besuchen Sie uns auf der Corporate Health Convention.

Nach Angaben des jüngst veröffentlichten DAK-Gesundheitsreports waren 2015 im Durchschnitt täglich 41 von 1.000 Erwerbstätigen krankgeschrieben. Diese Situation drängt Unternehmen zum Handeln. Dafür sind entsprechende präventive Methoden und Werkzeuge erforderlich. Um diesen Bedarf zu erfüllen, hat Woodbridge mit der Unterstützung von Hallo Welt! ein innovatives, interaktives Gesundheitsforum auf der Wiki-Basis entwickelt.

Screenshot Gesundheits-Wiki
Das Gesundheits-Wiki von Woodbridge

Es bietet eine Plattform, die unternehmensübergreifende, präventive Maßnahmen erleichtert und gibt Organisationen die Möglichkeit, ein langfristiges Gesundheitskonzept aufzubauen und in ein bereits bewährtes System zu integrieren.

Eine solches Vorgehen steigert nicht nur die dauerhafte Produktivität der Mitarbeiter und senkt somit die Fehlzeiten und Kosten, sondern verbessert auch die Attraktivität eines Arbeitgebers für neue Fachkräfte. Weiterlesen

4 Strategien zum Seiten-Anlegen im Wiki

Um neue Seiten in einem Wiki anzulegen gibt es in BlueSpice, aber auch in MediaWiki, mehrere Möglichkeiten: Über die Suche, die URL, einen Redlink oder die Inputbox.

1. Suche

Warum die Suche? Bietet man ein eigenes Eingabefeld an, über das eine neue Seite erstellt werden kann, so verwechseln viele Nutzer das mit einem Suchfeld. Insbesondere, wenn es in das normale Design integriert ist. Folglich werden viele Artikel als „vorgeschlagene/gewünschte Artikel“ angelegt, obwohl es eigentlich nur Suchanfragen waren. Deshalb also die Integration in die Suche.

Der Vorteil: Ist die Funktion zur Erstellung neuer Seiten in die Suche integriert, werden Nutzer gezwungen noch einmal zu überprüfen, ob es den Artikel mit dieser Bezeichnung bereits gibt  – so wird auch das doppelte Anlegen von Inhalten weitestgehend vermieden.

Unterhalb der Trefferliste in der Titelsuche, erscheint also die Möglichkeit „Seite erstellen“.

Seite über das Titelsuchfeld neu erstellen
Seite über das Titelsuchfeld neu erstellen

Auch in der erweiterten Suche steht diese Möglichkeit, als einfacher Textlink angeboten, zur Verfügung.

Der Nachteil: Die Funktion ist etwas versteckt – insbesondere Wiki-Neulinge wissen zuerst nicht, wo sie nach der „Seiten erstellen“-Funktion suchen müssen.

2. URL

Eine Seite über die URL anzulegen ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, sollte aber eine vorherige Recherche voraussetzen. Ersetzen Sie einfach das letzte Wort in der URL durch ein neues und betätigen Sie die Enter-Taste. Schon gelangen Sie zu der neu zu erstellenden Seite.

Wikiseite erstellen-URL-markiertWikiseite erstellen-URL

Der Vorteil: Das Ganze geht fix und ist ideal für Wikigärtner, die auch einen guten Überblick über den bestehenden Inahlt haben. Ansonsten kann auf diesen Weg auch immer zurückgegriffen werden, sollte einer der anderen Wege nicht funktionieren – ein idealer Workaround.

Der Nachteil: Es kann dazu führen, dass vorher nicht überprüft wird, ob nicht doch dieser oder ein ähnlicher Inhalt unter einem leicht veränderten Titel bereits existiert z.B. Reisekosten vs. Reisekostenabrechnung. Eine Doppelablage wird wahrscheinlicher. Weiterlesen

BlueSpice in der Amazon Cloud

AWS-Cloud-mit-BlueSpice200pxDie Amazon Web Services haben nun auch die Wiki Engine BlueSpice for MediaWiki im Angebot. Denn über unseren amerikanischen Partner Orbitera wird BlueSpice mit dem Funktionsumfang der freien Version nun in der Amazon Cloud bereitgestellt. Das bedeutet, dass Sie selbst per Klick ein BlueSpice Wiki im AWS Marketplace in nur wenigen Schritten starten können.

BlueSpice im Marketplace der Amazon Web Services

1. BlueSpice Seite im Marketplace aufrufen und, falls nicht schon vorhanden, einen Account anlegen

2. Kontaktinformationen hinterlegen (bitte lesen Sie auch den dort verlinkten Kundenvertrag)

3. Zwischen „OneClick-Launch“ und „Manual Launch“ wählen und die entsprechenden Eingaben machen (Instanz, Serverregion etc.). Dann die Bedingungen akzeptieren und über den Launch-Button das System starten

3AWS-OneClickLaunch

4. Sie bekommen eine Bestätigung im System und eine E-Mail-Bestätigung mit weiteren Informationen. Als Login für das Wiki  „WikiSysop“ als User und Ihre „Instance ID“ als Passwort verwenden.

5. Loslegen (User und Admin Handbuch zu BlueSpice findet sich im BlueSpice Helpdesk)

Wie auch sonst bei BlueSpice üblich gibt es keine Nutzerbegrenzungen und Sie erhalten den vollen Funktionsumfang der freien Version (2.23.).

Der Vorteil der Amazon Cloud

Die Kosten sind niedrig, denn es wird pro genutzter Stunde abgerechnet, z.B. bei voller Nutzung mit der kleinsten Instanz am Standort Frankfurt in Deutschland zahlen Sie nur 18,25 Dollar im Monat. Was es mit den Instanzen auf sich hat und welche am besten zu Ihren Anforderungen passt, erfahren Sie hier. Bei AWS können Sie also auch die Serverstandorte frei wählen, neun stehen Ihnen derzeit weltweit zur Verfügung, zwei davon in der EU und mit Frankfurt einer davon in Deutschland. Den Preis, den Sie für die AWS Nutzung zahlen, ist u.a. vom Serverstandort abhängig.

Wenn Sie BlueSpice noch nicht kennen, können Sie es auch erst einmal 30 Tage kostenlos testen. AWS Nutzungskosten fallen während dieser Zeit allerdings an (ab 9,36 Dollar für 30 Tage). AWS bietet außerdem ein kostenloses Nutzungskontingent an. Bitte beachten Sie hierzu die entsprechenden Nutzungsbedingungen.

Wir empfehlen BlueSpice in der Amazon Cloud im Übrigen insbesondere für Start-ups und kleinere Unternehmen. Diese können sich hier administrative Aufwände einsparen und schnell und einfach das System mit möglichen wachsenden Anforderungen mitskalieren. Zudem bieten die Amazon Web Services ein spezielles Start-up Programm an, dass Sie sich näher anschauen können.

Hilfestellung bei der Buchung erhalten Sie bei den Amazon Web Services oder bei Orbitera.

Hintergründe zu den Amazon Web Services

Ein neues BlueSpice Modell

BSP Screen

Auf unserer Strategieklausur Anfang Januar haben wir uns für 2015 und 2016 ein paar Ziele gesetzt. Die wichtigsten betreffen die MediaWiki-Distribution BlueSpice. Das erfolgreiche Produkt wird nun richtig Open Source und bietet somit für Kunden und Partner neue Perspektiven.

100% Subskription, ein Produkt, keine Module mehr.

Wir entwickeln nach fünf Jahren das BlueSpice Dienstleistungsmodell weiter. BlueSpice wird künftig in einer einheitlichen Distribution vertrieben. Das bedeutet, dass die kostenpflichtigen Zusatzmodule in einer Edition zusammengefasst werden. Die Kunden können so von Beginn an alle Module nutzen. Und vor allem profitieren sie in bislang unbekannten Maß von aktuellen Neuentwicklungen, da fast alle Neuerungen in diese Distribution aufgenommen werden. Das heißt, Neuentwicklungen sind für die Subskriptionskunden jederzeit auf Wunsch verfügbar. Umständliches Nachkaufen entfällt. Und durch den Wegfall der Modulpreise wird der Einstieg in die professionelle Lösung deutlich preiswerter.

Parallel wird es weiterhin die beliebte BlueSpice free geben, die im Jahr über 20.000 mal heruntergeladen, sowie in über 130 Ländern und in über 20 Sprachen genutzt wird. Die Free behält den bisherigen Leistungsumfang und bleibt der ideale Einstieg in das kollaborative Wissensmanagement.

Wachstum und Verbreitung unterstützen

Warum tun wir das? Zum einen, weil wir es jetzt können. Die großen Linux-Distributionen Red Hat und Suse waren schon immer unsere Vorbilder: Im Linux-Umfeld wurden die besten Open-Source-Modelle für Kunden und Entwickler erarbeitet. Aber aus dem Projektgeschäft kommend und ohne Fremdkapital können wir erst jetzt diesen Schritt gehen.
Ein anderer Grund ist, dass wir zusammen mit neuen Partnern das beste Open-Source-Wiki bauen wollen. Und das geht nur mit weitgehender Offenheit, technisch und ökonomisch. Das Modulsystem hat für uns und unsere Kunden viel geleistet. Doch nun blockiert es uns auf dem Weg, MediaWiki als beliebteste Wiki-Software in Unternehmen weiterzuentwickeln. Ein Modulsystem ist bei weiterem Wachstum für Kunden und Entwickler zu aufwändig und undurchsichtig. Und wir wollen uns nicht in der Verwaltung verlieren, sondern weiter auf die Entwicklung, Integration und Qualitätssicherung konzentrieren.

Radikal Open Source

Auch deswegen öffnen wir radikal die Entwicklung für externe Entwickler. Diese können ab diesem Jahr an allen BlueSpice-Erweiterungen mitarbeiten; auch an den bisher nicht zugänglichen Modulen. Dadurch öffnen wir das Projekt für andere Entwickler, können die Programmierung beschleunigen und die Qualitätssicherung verbessern.
Nicht zuletzt soll BlueSpice mit SemanticMediaWiki (SMW) kompatibler werden, sodass Kunden und Partner nicht mehr die Frage stellen, ob sie sich für SMW oder BlueSpice entscheiden müssen. Beides ist schon heute möglich. Aber Ende des Jahres, sollen die beiden Welten besser verzahnt sein.

Es wird also arbeitsreich und interessant dieses Jahr. Bereits auf der Cebit kann die neue Distribution begutachtet und geordert werden. Danach geht es in definierten Ausbaustufen weiter. In Richtung eines Ecosystems, das man bereits aus anderen Open-Source-Projekten kennt.

Wir freuen uns über jede Unterstützung und Zusammenarbeit.

MediaWiki Images – Das müssen Sie über den Upload und das Bilder einfügen wissen

Bilder und Screenshots machen einen wesentlichen Teil von Inhalten aus. Eine Visualisierung von Inhalten unterstützt das Verständnis und erhöht die Motivation sich auch näher mit dem Text zu beschäftigen. Doch wie kann ich nun Bilder in mein MediaWiki hochladen und wie füge ich diese in den Artikel ein? Ich stelle Ihnen kurz vor wie Sie Bilder in MediaWiki hochladen und einfügen, dazu zwei Wege wie das in der freien MediaWiki Distribution BlueSpice geht und zum Abschluss noch einige Hinweise wie Sie an Metainformationen gelangen.

1. Bilder hochladen und einfügen in MediaWiki

Wenn Sie ein normales MediaWiki haben, müssen Sie zwei Schritte an zwei verschiedenen Orten vornehmen, um ein Bild in einen Artikel einzufügen. Zuerst laden Sie das Bild über ein Werkzeug auf einer Spezialseite hoch, um es anschließend in dem oder den Artikel(n) einzufügen.

Upload:

Es gibt eine sogenannte Spezialseite, die es Ihnen ermöglicht ein Bild hochzuladen. Diese Spezialseite heißt „Spezial:Hochladen“.  Sie finden den Link dorthin in der Auflistung der Werkzeuge, die meist links in der Navigation verlinkt sind. Oder Sie geben diesen begriff direkt in die URL ein (meinwiki.de/index.php/Spezial:Hochladen). Öffnen Sie diese Seite und Sie sehen vor sich das Hochlade-Werkzeug von MediaWiki.

Werkzeug zum Hochladen von Dateien in MediaWiki
Werkzeug zum Hochladen von Dateien in MediaWiki

Gehen Sie auf Durchsuchen und suchen Sie nach der entsprechenden Bilddatei. Haben Sie diese bestätigt, geben Sie in dem Werkzeug weitere Metadaten an. Zum Abschluss müssen Sie noch auf „Datei Hochladen“ klicken und nun wird das Bild in das Wiki hochgeladen. Merken Sie sich den Dateinamen gut, Sie brauchen ihn wieder zum Einfügen des Bildes in einen Artikel.
Und kleiner Tipp: vergeben Sie unbedingt sinnvolle Bildnamen, d.h. der Dateiname beschreibt, was auf dem Bild zu sehen ist. Bitte also vorher gegebenenfalls das Bild umbenennen, denn das Bild „DIC2009.jpg“ ist nicht aussagekräftig und kann später kaum wiedergefunden werden.

Einfügen in einen Artikel: Weiterlesen

BlueSpice 2.23 – ein Minor Release, der es in sich hat

Der Minor Release 2.23 von BlueSpice enthält deutlich mehr, als man auf den ersten Blick erwarten würde. Im Hintergrund wurde der Skin neu geordnet, Dialoge sind dadurch schneller und kundenspezifische Änderungen am Skin können nun besser umgesetzt werden. Auch das Thema Performanz sind wir noch einmal angegangen. Im Detail haben wir den allgemeinen Caching Support für BlueSpice hinzugefügt, der auf memcached ausgelegt ist.

Im Folgenden einen Einblick in die wichtigsten Änderungen.

Installer für Neu-Installationen

BlueSpice hat sich an den MediaWiki Installer drangehängt. Installiert man Schritt für Schritt so hat man am Ende nicht nur ein MediaWiki, sondern auch gleich das BlueSpice 2.23. Das freut vor allem BlueSpice Neulinge, denn wer bereits ein MediaWiki hat oder nur das BlueSpice upgraden will, muss in der freien Version auf den bislang vorgegebenen Weg zurückgreifen.

Der erste Installationsschritt mit dem neuen Installer
Der erste Installationsschritt mit dem neuen Installer

Sprachen

Die Sprachversionen, in denen BlueSpice verfügbar ist, werden täglich mehr. Über 54 Sprachen sind bereits in Arbeit und davon sind Englisch, Deutsch, Französisch, Mazedonisch, Russisch, Chinesisch (vereinfacht), Spanisch, Ukrainisch und Schwedisch entweder komplett übersetzt worden, oder mindestens bis zu  97%. Die Leute vom translatewiki.net leisten tolle Arbeit und ihnen sei auch an dieser Stelle noch einmal gedankt!

Editieren

Im WYSIWYG gibt einige kleinere Änderungen:

Tabellen: In der Tabellenbearbeitung gibt es wieder die Möglichkeit z.B. den Zellenhintergrund über die „Erweitert“-Funktionen einzufärben.

Interne Links: Weiterlesen

Dokumente im Wiki verwalten (WebDAV im Wiki)

Ein Wiki ist eine unglaublich flexible Software, die auf die meisten Anwendungsbedürfnisse angepasst werden kann. Viele unserer Kunden verwenden ihr BlueSpice MediaWiki im Bereich Dokumentation. Und hier wachsen nach und nach die Anforderungen. So sind wir gerade dabei das Wiki auch im Hinblick auf das Bearbeiten und Verwalten von Dokumenten neu zu denken.

Diese beiden Ziele verfolgen wir dabei in erster Linie:

  1. Office-Dokumente über Office (Word, Excel…) direkt aus dem Wiki heraus bearbeiten und ohne erneutes Hochladen wieder abspeichern zu können. (Bisher ein Argument für SharePoint, das damit hinfällig ist).
  2. Dateien in virtuellen Ordnern ableg- und sortierbar machen

Für die Umsetzung beschäftigen wir uns ganz konkret mit der HTTP Erweiterung WebDAV und einer namensraumbsierten Zugriffsteuerung für Dateien im MediaWiki auf Basis der NSFileRepo-Erweiterung.

Und so stellen wir es uns vor:

1. Dokumente über WebDAV aus dem Wiki heraus bearbeiten und speichern

Die Funktionsweise sieht bislang vor, dass ein Dokument, das in einem Wikiartikel verlinkt ist per Klick sich in der jeweiligen Office-Anwendung öffnet z.B. ein Word-Dokument in Word. Dies funktioniert über ein spezielles ActiveX-Steuerelement (proprietäre Technik von Microsoft für die der Internet Explorer erforderlich ist). In der Client-Anwendung kann es dann wie gewohnt bearbeitet werden. Ändert man Inhalte und speichert diese ab, wird die Datei über WebDAV automatisch wieder auf den Server geladen. Ohne dass der Benutzer irgendwelche expliziten Schritte unternehmen muss.  Die automatische Versionierung durch das Wiki bei Dateiänderungen bleibt im Übrigen bestehen. Ab Office 2003 wäre diese Funktion denkbar.

Kontextmenü zum direkten Bearbeiten in einer Client-Anwendung
Kontextmenü zum direkten Bearbeiten in einer Client-Anwendung

Theoretisch geht es sogar einen Schritt weiter: Es könnten Wikiartikel und Dateien aus dem Wiki im Windows Explorer angezeigt werden. Weiterlesen

BlueSpice VisualDiff – Änderungen von Inhalten farbig hervorheben

Beim Arbeiten mit Wikis ist es wichtig, dass man sofort die Unterschiede zwischen zwei Versionen eines Artikels erkennt. Man möchte sofort sehen, welche Änderungen am Text vorgenommen wurden – was hinzugefügt, was gelöscht wurde. Was wurde umstrukturiert? Es spart Zeit, wenn man nicht mühsam nach kleinsten Änderungen suchen muss.
Unternehmen benötigen einen schnellen Überblick, wenn das Wiki Revisionsauflagen unterliegt, wenn im Wiki Handlungsanweisungen zu finden sind oder bestimmte Überblicksartikel besonders oft geändert werden.
Für MediaWikis gibt es dafür das hilfreiche Modul VisualDiff, das über den BlueSpice Shop erworben werden kann. Wer umfassende Business-Funktionen sucht ist bei BlueSpice pro richtig, hier ist die Funktion VisualDiff neben vielen aneren Funktionen Bestandteil.

Klassischer Versionsvergleich in MediaWiki
Klassischer Versionsvergleich in MediaWiki
Markierung von Änderungen mit [visual diff]
Markierung von Änderungen mit [visual diff]

Die Vorteile dieser Funktion werden beispielsweise bei Änderungen in Tabellen in einem Wiki-Artikel besonders deutlich. Diese sind bekanntermaßen im Wikicode sehr unübersichtlich. Der Versionsvergleich in MediaWiki führt zu langwierigem Suchen im Quellcode nach Änderungen. Die Anzeige mit VisualDiff hingegen zeigt lesbar, direkt im Text, was sich verändert hat. Die Unterschiede werden dabei in einem sogenannten Unified-Diff, also in einem Dokument, und nicht wie bei MediaWiki üblich in zwei Spalten, dargestellt. Das heißt, man sieht die Änderungen in der ganz normalen Leseansicht oder man schaltet in den Wikitext und sieht dort die Änderungen markiert. Weiterlesen