Browse Category by Vermischtes

Personen- und Mitarbeiterdaten im Wiki verwalten

Wer arbeitet eigentlich bei uns? Und welche Aufgaben und Kompetenzen hat dieser Mitarbeiter?
Wer sind die neuen Mitarbeiter auf dem Gang oder haben die nur von einer anderen Abteilung zu uns gewechselt?

Um diese Fragen zu beantworten, halten viele Unternehmen Stammdaten in einem Authentifizierungssystem vor. Für weitergehende Informationen wie Zuständigkeiten oder Expertise ist dort aber kein Platz. Dabei geht wichtiges Wissen verloren. Das ist ein Problem für Unternehmen mit mehreren Standorten, aber auch schon hemmend für kleinere mit nur 15 Mitarbeitern.

Wiki als Lösung

Größere Unternehmen installieren dann eine Art internes Facebook – ein Social Network. Oder sie parken die Informationen in Portallösungen, die aber oft umständlich gepflegt werden.

Viel einfacher und effizienter ist der Einsatz eines Wikis.
Im Firmen-Wiki, das sowieso schon die zentrale Knowledgebase des Unternehmens ist, liegen auch die Profilinformationen richtig. Die Mitarbeiter

  • kommen schnell an den Kontakt (Telefonnummer, E-Mail) einer Person,
  • sehen Vertretungen (z.B. im Urlaubsfall) auf einen Blick,
  • identifizieren standortübergreifend Ansprechpartner für Themenbereiche.

Vor allem aber können Mitarbeiter, Abteilungen und Arbeitsgruppen Einträge selbst gestalten und erweitern: Die Basisinformationen werden mit etwas Anpassung aus einem zentralen Authentifizierungssystem gezogen und daneben bietet das Wiki viel Platz für Zusatzinformationen.

Wieder ist ein MediaWiki (z. B. BlueSpice mit Semantic-Erweiterungen) die beste Wahl.  Es lassen sich Formulare erstellen, um die Profilinformationen zu verwalten. Jeder Mitarbeiter füllt diese aus und die eingetragenen Informationen können auf der Metaebene zur Verfügung gestellt werden.

Profilinformationen über ein Semantic-Formular eintragen
Profilinformationen über ein Semantic-Formular eintragen

Profilinformationen abfragen und im Wiki darstellen

Egal, ob aus den Informationen eine Telefonliste generiert wird oder eine Liste mit Ansprechpartnern für einen Bereich samt deren Vertreter – alle Informationen, die in den Profilen hinterlegt sind, können nach Bedarf kombiniert, abgefragt und dargestellt werden.

Ein Beispiel: In einer mittelständischen Firma, die über zwei Standorte verteilt ist, wird kurzfristig eine Person gesucht, die am Standort Regensburg ist und sich tiefergehend mit dem CRM auskennt (z. B. Konfiguration von Berichten). Eine entsprechende Abfrage der Metadaten nach dem Standort und der Kompetenz liefert passende Ansprechpartner.

Abfrage von Kompetenzen mit Semantic MediaWiki
Abfrage von Kompetenzen mit Semantic MediaWiki

Das Schöne daran: Die Zeit für die Suche nach Wissen und Ansprechpartnern wird erheblich reduziert, denn das System muss nicht gewechselt werden. Es gibt einen zentralen Ort für Mitarbeiter, nämlich das Wiki, um schnell auf die allgemeine Wissensbasis, Dokumentation, aber eben auch auf das Metawissen über Mitarbeiter zugreifen zu können. Auch für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter ist das ein entscheidendes Plus, denn diese können sich selbstständig und in kürzester Zeit alle Informationen beschaffen und Verantwortlichkeiten identifizieren, die sie für einen reibungslosen Einstieg in die Firma benötigen.

Weitergehende Verknüpfungen von Informationen sind dahingehend realisierbar, dass Mitarbeiter einem Projektkalender zugeordnet werden können und neben Kompetenzen und Zuständigkeiten werden Verfügbarkeiten sichtbar.

„Schau doch im Wiki“- Rückblick auf das Kundentreffen in Hannover (BlueSpice Come Together 2015)

Bereits zum vierten Mal fand das BlueSpice Come Together statt. Das Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung in Hannover beherbergte für zwei Tage die rund 15 Teilnehmenden. Die Wiki-Maintainer hatten Gelegenheit andere BlueSpice Kunden und deren Projekte kennenzulernen, sich über Funktionen auszutauschen und sich gegenseitig Fragen zu stellen und Tipps zu geben.

Teilnehmer des BCT 15 beim Testen
Teilnehmer des BCT 15 beim Testen

Neu dieses Jahr waren die „See it- Test it“ Slots. Hier konnten die Teilnehmenden an den bereitgestellten PC’s in Demoversionen verschiedene Funktionen testen. So zum Beispiel: Weiterlesen

Der Umgang mit Seitentiteln in einem Wiki: Displaytitle, Hidetitle, Verschieben und Redirect

Beim Start eines Wikis, aber auch im weiteren Verlauf spielt die Namensgebung für Seiten (Artikel) eine wichtige Rolle. Mit einigen Vorüberlegungen kann man Chaos vermeiden und es gibt einige Tricks, wie man auch im Nachhinein für Ordnung sorgen kann.

Grundlegendes zu Seitentiteln

Bevor Sie mit der Befüllung Ihres Wikis starten, sollten Sie einige Konventionen festlegen, damit nicht unnötige Dopplungen oder unbrauchbare Seitentitel entstehen. Gängig sind folgende Regeln und Überlegungen:

  • Noch einmal die Suche zur Hilfe nehmen und nach synonymen Titeln oder in der Volltextsuche nach wichtigen Schlagworten suchen und prüfen, ob der geplante Inhalt nicht doch bereits erfasst wurde.
  • Prüfen, ob die Seite schon in einem anderen Namensraum angelegt worden ist und ob dieser ggf. die geplanten Inhalte bereits enthält. Generell ist es jedoch möglich denselben Seitentitel mehrfach in einem Wiki zu vergeben – Voraussetzung ist, dass man die Seite in einem anderen Namensraum anlegt. So kann die Seite „Ansprechpartner“ z.B. im Namensraum Qualitätsmanagement (QM:Ansprechpartner) und im Einkauf (EK:Ansprechpartner) vorkommen.
  • Nicht zu viele Inhalte auf eine Seite packen – lagern Sie lieber größere Absätze in neue Seiten aus. So sind diese auch besser auffindbar und die Namensgebung fällt leichter. Letztlich muss aber im Einzelfall entschieden werden, was sinnvoller erscheint.
  • Keine Schrägstriche in Seitentiteln verwenden, da sonst eine Unterseite erzeugt wird.
  • Keinen Doppelpunkt in Seitentieln verwenden, da das System sonst versucht, die Seite in einem (ggf. nicht vorhandenen) Namensraum anzulegen.
  • Einigen Sie sich mit Ihren Kollegen auf grundsätzliche Namenskonventionen wie z. B. ob generell Singular oder Plural verwendet wird und wie die Spezifizierung gehandhabt wird – vor den Titel, in Klammern dahinter oder gar nicht, da ein eigener Namensraum vorhanden ist. Entsprechend ergäbe dies folgende Seitentitel:
    • Qualitätsmanagament-Ansprechpartner
    • Ansprechpartner (Qualitätsmanagement)
    • QM:Ansprechpartner

Problemfälle und vorgeschlagener Lösungsweg

Bei der Befüllung eines Wikis mit Inhalten kommt es trotz Regelungen aus den unterschiedlichsten Gründen vor, dass ein Seitentitel, der bei der Erstellung einer Seite vergeben wurde, umbenannt werden muss. Folgendes Szenarien treten immer wieder auf  und MediaWiki und BlueSpice bieten nun verschiedene Möglichkeiten an, diese Probleme zu lösen. Hier eine kurze Übersicht typischer Fälle und die von uns vorgeschlagenen Vorgehensweisen:

Wunsch DISPLAYTITLE HIDETITLE Verschieben REDIRECT
Sie haben einen Tippfehler im Seitentitel und möchten diesen ausbessern  x  x
Der Seitenname ist sehr lang und Sie möchten ihn kürzer anzeigen lassen  x
Titel ausblenden: Sie möchten nicht, dass der Seitentitel auf der Seite angezeigt wird (wichtig z.B. bei der Hauptseite und Portalen)  x
MediaWiki hat aus dem ersten Buchstaben ihres Seitentitels einen Großbuchstaben gemacht, das entspricht aber nicht der üblichen Namenskonvention (z. B. IPad vs. iPad)  x
Sie haben Synonyme und keine einheitlichen Begriffe für ein und denselben Sachverhalt und möchten diese zusammenbringen (z.B. Geländeplan vs. Lageplan)  x
Es gibt (mehr oder weniger) geläufige Abkürzungen z.B. für Prozesse. Dadurch sind Dopplungen entstanden, die Sie auflösen möchten. x
Sie haben einen neuen Bereich (Namensraum erstellt) und möchten nun einige Seiten dorthin verschieben  x x

Weiterlesen

Navigation im Wiki – so geben Sie den Nutzern Orientierung und Struktur

Ein guter Orientierungssinn in der realen Welt hilft in einem Wiki zunächst einmal nichts. Und trotzdem wissen wir, dass Orientierungspunkte und gute Navigationswerkzeuge unerlässlich sind, um zum Ziel zu finden. In Wikis ist daher die Suche eines der wichtigsten Werkzeuge für Nutzer. Aber Administratoren und Wiki-Gärtner können den Nutzern auch mit einer durchdachten Befüllung der bereitgestellten Navigationselemente unter die Arme greifen.

Ist die Basisarbeit mit der Definition von Namensräumen, Kategorien, sowie die Rechtevergabe und ähnliche Strukturierungsarbeit erst einmal erledigt, empfehlen wir daher folgende Bereiche näher zu betrachten, um Ihre Nutzer zielsicher durchs Wiki zu führen:

1. Anlegen der Hauptnavigation

Die Hauptnavigation (allgemeine Navigation) auf der linken Seite ist der rote Faden. Sie spiegelt in groben Zügen wieder, um welche Art von Wiki es sich handelt und wie es am stärksten genutzt wird; denn hier sind die wichtigsten Inhalte für alle User übergreifend verlinkt. Die Einstiegspunkte für Handbücher, Protokolle, Themen oder auch Nachrichten werden in dieser linken Navigationsleiste hinterlegt – je nachdem wo der Schwerpunkt und die Aufmerksamkeit liegen sollen. Auch die Überblicksseiten wichtiger Kategorien sind beliebte Navigationspunkte. Die linke Navigation sollte vor allem auf Seiten innerhalb des Wikis selbst verlinken, so sind es die Nutzer von Seiten im Internet gewohnt.

Linke Navigation eines Dokumentations- und Handbuchwikis
Linke Navigation eines Dokumentations- und Handbuchwikis

Linke Navigation eines öffentlichen Wikis
Linke Navigation eines öffentlichen Wikis

Linke Navigation einer internen Wissensplattform
Linke Navigation einer internen Wissensplattform

Die Entscheidung, was wichtige Themenbereiche sind, kann neben einer konzeptionellen Überlegung auch mit Hilfe von Tools unterstützt werden. z.B. was interessiert die Wiki-Nutzer und welche Seiten rufen sie oft auf. Nutzen Sie hierzu in MediaWiki und BlueSpice Spezialseiten und Werkzeuge z.B.

  • Spezial:Statistik
  • Das Admin Dashboard (Spezial:Admin_Dashboard) und die hier verfügbaren Portlets „Am meisten bearbeitete Seiten“, „Meist aufgerufene Seiten“ und „Meist gesuchte Seiten“.

Weiterlesen

Die Top 5 MediaWiki Apps

Die bekanntesten MediaWikis finden sich im öffentlichen Bereich. Allen voran die Wikipedia. Nicht verwunderlich also, wenn sich die App-Entwickler vorrangig auf diese Wikis konzentrieren. Hier ein paar der bekanntesten MediaWiki Apps:

1. Wikimedia Apps

Wikimedia Apps ist eine Sammelbezeichnung für eine App, die das Wikimedia-Projekt „Wikipedia“ für mobile Anwendungen wie Android und iOS optimiert. Ideal um fremde Städte zu entdecken oder ganz einfach, um Wikipedia einfach und übersichtlich immer dabei zu haben. Seit 2011 wird diese App weiterentwickelt. Der Auftritt des Teams macht soweit einen guten und professionellen ersten Eindruck, es gibt einen Entwicklerchat und eine Mailingliste. Die entwickler treten auch als Team z.B. auf dem Wikimedia Hackathon 2015 in Frankreich auf. Die bisher bestehenden Funktionen wirken abgerundet und funktionieren auch soweit zuverlässig. Hier mal eine kurze Beschreibung:

Basisfunktionen wie Seiten bearbeiten und speichern, aber auch Seiten offline lesen und die Versionsgeschichte durchsuchen sind damit möglich. Neben der Suchleiste befinden sich auf der rechten Seite der Zugang zum Inhaltsverzeichnis des Artikels, über das direkt in einzelne Abschnitte gesprungen werden kann. Ein weiteres Menü rechts oben bietet folgenden Funktionen:

App-Funktionen im rechten oberen Bereich
App-Funktionen im rechten oberen Bereich
  • In anderen Sprachen lesen: den Artikel in einer anderen Sprachversionen aufrufen
  • Seite speichern: Hier wird der entsprechende Artikel in eine Art Favoritenliste abgelegt, die über das Menü links oben aufgerufen werden kann
  • Teilen: Den Artikel mit anderen über Social Media Dienste wie Facebook oder Twitter teilen
  • In der Seite finden: eine Inhaltssuche
  • Schriftart und Farbschema ändern: das ist etwas missverständlich bezeichnet, denn hier kann man zwar zwischen hell und dunkel als Farbschema wählen und auch die Schriftgröße verändern, die Schriftart jedoch nicht.

Über das Menü links oben können heute wichtige Seiten, Verlauf, die gespeicherten Seiten oder eine zufällige Seite aufgerufen werden.
Hier befinden sich außerdem die Einstellungen („Mehr“), über die zum Beispiel die Sprachversion (in diesem Fall deutsche Wikipedia) festgelegt werden kann.

Die Nearby-Funktion in der Wikipedia App
Die Nearby-Funktion in der Wikipedia App

Eine sehr nettes Feature ist die „In der Nähe Funktion“. Hat man sein GPS aktiviert, und klickt auf diese Schaltfläche, die im Menü links oben versteckt ist, dann erhält man eine Liste von Orten, die in der Nähe des eigenen Standortes bei Wikipedia registriert sind. Sehr nützlich bei „selbstgemachten“ Stadtführungen!

Ein Klick auf einen Eintrag führt einen zum entsprechenden Wikipedia-Artikel.
Auf die Entfernungs- und Richtungsangaben sollte man sich zwar nicht 100% verlassen, aber dennoch kann man sich so seine eigene Stadtführung zusammenbasteln oder einfach mal schauen, welche Denkmäler o.ä. denn in der Nähe z.B. der eigenen Wohnung verzeichnet, aber einem noch nie aufgefallen sind.

Auf Nutzerinitiative wird seit Juli 2014  auch ein Nachtmodus zum Lesen im Dunkeln und die Möglichkeit, die Schriftgröße anzupassen ausgeliefert.  Bin gespannt, was hier an Funktionen noch geplant ist.
Sehr angenehm ist im übrigens der Verzicht auf sämtliche Zustimmungen auf Zugriffe u.ä.

2. Voice Wiki

Sich mit Voice Wiki die Wikipedia vorlesen lassen
Sich mit Voice Wiki die Wikipedia vorlesen lassen

Wer ungerne liest und sich lieber vorlesen lässt, der kann Voice Wiki installieren. Diese App ruft über Spracheingabe Wikiartikel auf und liest die Artikel vor. Auch wenn die Frauenstimme äußerst monoton ist, funktioniert das Vorlesen sehr zuverlässig. Achtung: am Anfang werden verschiedene Optionen genannt „1. Start 2. Zufall 3. In der Nähe 1. Beobachtungsliste 2. Einstellungen 3. Anmelden“, danach startet dann automatisch das Vorlesen des Artikels. Weiterlesen

Dokumente im Wiki verwalten (WebDAV im Wiki)

Ein Wiki ist eine unglaublich flexible Software, die auf die meisten Anwendungsbedürfnisse angepasst werden kann. Viele unserer Kunden verwenden ihr BlueSpice MediaWiki im Bereich Dokumentation. Und hier wachsen nach und nach die Anforderungen. So sind wir gerade dabei das Wiki auch im Hinblick auf das Bearbeiten und Verwalten von Dokumenten neu zu denken.

Diese beiden Ziele verfolgen wir dabei in erster Linie:

  1. Office-Dokumente über Office (Word, Excel…) direkt aus dem Wiki heraus bearbeiten und ohne erneutes Hochladen wieder abspeichern zu können. (Bisher ein Argument für SharePoint, das damit hinfällig ist).
  2. Dateien in virtuellen Ordnern ableg- und sortierbar machen

Für die Umsetzung beschäftigen wir uns ganz konkret mit der HTTP Erweiterung WebDAV und einer namensraumbsierten Zugriffsteuerung für Dateien im MediaWiki auf Basis der NSFileRepo-Erweiterung.

Und so stellen wir es uns vor:

1. Dokumente über WebDAV aus dem Wiki heraus bearbeiten und speichern

Die Funktionsweise sieht bislang vor, dass ein Dokument, das in einem Wikiartikel verlinkt ist per Klick sich in der jeweiligen Office-Anwendung öffnet z.B. ein Word-Dokument in Word. Dies funktioniert über ein spezielles ActiveX-Steuerelement (proprietäre Technik von Microsoft für die der Internet Explorer erforderlich ist). In der Client-Anwendung kann es dann wie gewohnt bearbeitet werden. Ändert man Inhalte und speichert diese ab, wird die Datei über WebDAV automatisch wieder auf den Server geladen. Ohne dass der Benutzer irgendwelche expliziten Schritte unternehmen muss.  Die automatische Versionierung durch das Wiki bei Dateiänderungen bleibt im Übrigen bestehen. Ab Office 2003 wäre diese Funktion denkbar.

Kontextmenü zum direkten Bearbeiten in einer Client-Anwendung
Kontextmenü zum direkten Bearbeiten in einer Client-Anwendung

Theoretisch geht es sogar einen Schritt weiter: Es könnten Wikiartikel und Dateien aus dem Wiki im Windows Explorer angezeigt werden. Weiterlesen

JWiki – das Joomla Wiki

JWiki-LogoZwei der besten Open Source Anwendungen, Joomla und MediaWiki, werden mit JWiki zusammengeführt. 2012 hatte die Hallo Welt! – Medienwerkstatt bereits das erste JWiki veröffentlicht. Die Nachfrage nach einer Joomla Wiki Extension war so groß, dass wir uns nun entschlossen haben doch die Mühen auf uns zu nehmen und eine aktualisierte Version herauszubringen.

MediaWiki 1.22. kann nun in Joomla! (empfohlene Version 3.3.3) als Komponente integriert werden. Das aktuelle JWiki in der Version 1.22.0 kann im BlueSpice Shop gegen einen kleinen Obulus erworben werden. Nutzer erhalten das Jwiki als getestete Software (inklusive des aktuellen MediaWiki 1.22) mit einer ausführlichen Installations- und Anwendungsanleitung als Download.

Was ist JWiki?

JWiki bringt das Content Management System Joomla! mit dem Kollaborationstool MediaWiki zusammen. Internetseiten können so eine Wissensplattform integrieren und aufbauen. Joomla! ist bekannt für seine Erweiterbarkeit mit Komponenten und Extensions – das JWiki stellt also eine von vielen Komponenten dar, mit denen das Joomla! erweitert werden kann.  Dabei wird JWiki als Komponente im Backend des Joomla eingefügt. Anschließend stehen alle Funktionen des aktuellen MediaWiki zur Verfügung. Durch die Integration können Webseiten mit Wissensplattformen ergänzt bzw. erweitert werden. In diesen offenen Bereichen können sich Besucher beteiligen und durch flache Hierarchien können Ideen weiterentwickelt und gemeinsam an Wissen und Dokumentationen gearbeitet werden.

Für weitere Ausführungen verweisen wir auf den Artikel, den wir im Content Manager veröffentlicht hatten. Hier werden Unterschiede, Nutzen und Anwendung näher erläutert, sowie erste Schritte wie Sie die Komponente verwenden können.

Wikis veredeln beim BlueSpice Come Together 2014

Nun schon zum dritten Mal, fand das Kundentreffen „BlueSpice Come Together“ statt. Das Kundentreffen bringt Wikigärtner aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen und ermöglicht nicht nur den Austausch zwischen uns als Hersteller mit unseren Kunden, sondern auch zwischen den Kunden selbst. Dieses Mal durften wir mit unserem Thema „Wikis veredeln“ bei der Fr. Lürssen Werft GmbH & Co. KG zu Gast sein. Am Donnerstag stellten wir zunächst die Neuerungen vor, die sich mit dem Release 2.23 ergeben.

Und dann ging es auch schon ans Eingemachte: Wikis veredeln. Denn die folgenden Fragen sind nicht nur für Wikineulinge, sondern auch für reife Wikis interessant: Wie kann ganz generell ein Wiki inhaltlich und technisch benutzerfreundlicher gestaltet werden? Wie erreicht man eine größere Aufmerksamkeit für zentrale Themen und unterstützt das schnelle Finden aktueller und wichtiger Informationen? Und wie verbessert man mit Inhalten oder Design-Elementen die Benutzerführung?

Eine kurze Zusammenfassung, was wir dahingehend vorgestellt haben:

Das Design spielt eine wichtige Rolle, um für Nutzer das Wiki „attraktiv“ zu machen. Dazu gibt es gerade viele neue Ansätze wie ein Wiki so gestaltet werden kann, dass es nicht immer nach Wiki aussehen muss. So gibt es von Wikimedia gerade das Winter-Theme als Ansatz, Wikiwand als Browserdienst präsentiert Wikipedia in neuem Licht und auch wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wie man Inhalte, Menüs etc. in BlueSpice neu anordnen kann.

Weiterlesen

MediaWiki Templates: Boxen zur Hervorhebung von Inhalten und Textbausteine zum Aktionsaufruf

Wikis sind oft sehr textlastig und Inhalte wirken für Leser daher oft unübersichtlich. Zudem sind Wikigärtner meist diejenigen, die für die Wartung der Inhalte hauptverantwortlich sind und die Aufgabe haben, ihre Kollegen zum Mitmachen zu motivieren. Um etwas an diesen Zuständen zu ändern und Wikigärtner zu unterstützen, können nun in jedem BlueSpice und MediaWiki Templates eingesetzt werden:

1. Wiki Gärtner Boxen für Aktionsaufrufe: Dieses MediaWiki Templates ist aus der Wikipedia bekannt. Nutzer werden gezielt auf Arbeitsschritte hingewiesen und Qualität lässt sich so gemeinsam verbessern. Sie werden am Kopf des Artikels eingefügt.

2. Content Highlight Boxen für die Hervorhebung von Inhalten: Mit den farbigen Elementen lassen sich Inhalte besser strukturieren, sehen ansprechender aus und heben Wichtiges hervor. Diese Boxen sind Inhaltselemente und werden passend im Artikel platziert.

Wikigärtner Box am Kopf des Artikel mit Aufruf den Artikel zu aktualisieren und die Hervorhebung eines Tipps im Text mit einer Content Highlight Box.
Wikigärtner Box am Kopf des Artikel mit Aufruf den Artikel zu aktualisieren und die Hervorhebung eines Tipps im Text mit einer Content Highlight Box.

Templates für Wiki Gärtner – so aktivieren Sie Ihre Kollegen

In der Wikipedia gibt es sie schon lange  – die Textbausteine für die Qualitätssicherung und Wartung. Administratoren und andere Wikipedianer kennzeichnen damit Mängel, aber heben auch gute Artikel hervor. Weiterlesen

Entstehung und Entwicklung des Prozessmanagements – einige Grundlagen

Hans VogelDieser Gastbeitrag stammt von Hans Vogel. Er ist Franchise-Handbuch-Spezialist und beschäftigt sich vorwiegend mit dem Aufbau und der Einführung von QM- und TQM-Systemen. Herr Vogel ist Partner der Hallo Welt! – Medienwerkstatt GmbH im Bereich der Franchise-Handbücher. In diesem Beitrag stellt Herr Vogel einen Überblick über Entstehung und Entwicklung des Prozessmanagements vor.

In den kommenden Wochen wird ein zweiter Teil veröffentlicht, der die Anwendung des Prozessmanagements in der Praxis beschreibt – ganz konkret – Prozessmanagement mit der Verwendung von MediaWiki mit Upgrade auf BlueSpice.

Entstehung und Entwicklung des Prozess-Managements

In den Wirtschaftsteilen von Zeitungen wird immer wieder über der Notwendigkeit geschrieben, dass die Unternehmen ihre Prozesse beherrschen müssen.  Auch wird häufig von einer erfolgreichen Neuorganisation, der Optimierung der Strukturen, Reorganisation zur Steigerung von Rentabilität und Wachstum etc. in Unternehmen berichtet. Doch was ist mit der Beherrschung von Prozessen, Neuorganisation, Optimierung, Reorganisation etc. eigentlich gemeint?

Diese Begriffe stehen in enger Verbindung mit dem Thema Organisation in Unternehmen, die als überaus wichtiges Instrument zur Erreichung der Unternehmens-Ziele angesehen wird. Organisation in einer Organisation also. Bei der Lösung der Aufgaben eines Unternehmens spielen offenbar strukturelle Fragen immer wieder eine besonders wichtige Rolle. Dabei ist es eher untergeordnet, ob es sich um Kunden-Orientierung, Markt-Ausrichtung, Strategie-Umsetzung oder Risiko-Management etc. handelt. Weiterlesen