Start-up is over

Das Projekt Hallo Welt! ist nun bald drei Jahre alt. Die Start-up-Phase ist so langsam vorbei. In der Zwischenzeit hat sich unsere Firma gehörig weiterentwickelt. Über zehn Leute bevölkern das Büro in der Unteren Bachgasse. Was haben die vor? Weiterlesen

Relaunch der Regensburger Verbundklassifikation

Es ist eine Erfolgsgeschichte. Die Regensburger Universitätsbiblithek entwickelt seit 1964 eine Systematik zur Erfassung wissenschaftlicher Buchbestände. Die Systematik legt zum Beispiel fest, dass in jeder Bibliothek, die diesen Standard verwendet, unter dem Kürzel CA bis CI Philosophiebücher zu finden sind, dass unter G Germanistikbücher gesammelt werden usw.

Das Besondere:

  • Die Regensburger Verbundklassifikation (RVK) ist ein freier Standard für Bibliotheken. Es gibt andere Systematiken, deren Verwendung ernsthaft Geld kostet.
  • Dieser Standard wird auch heute noch in Zusammenarbeit weiterentwickelt. Ob hier das Wort „kollaborativ“ so ganz zutrifft, kann der Autor dieser Zeilen nicht sagen. Doch der Ansatz setzt auf Beteiligung und Konsens.

Die RVK hat es bis zu einem Eintrag in der Wikipedia gebracht.

Die Internetseite der RVK wurde in den letzten Wochen von Hallo Welt! gründlich überarbeitet:

  • Es gibt ein neues Design
  • Technisch kommt das Content Management System Joomla! 1.5 zum Einsatz; erweitert um ein nagelneues Joomlawiki.
  • Weiter wurde die RVK-Datenbank angebunden und kann im Joomla! online abgerufen werden.

Die neue Page geht in wenigen Tagen online. Wir wünschen dem Projekt auch noch weiterhin viel Erfolg!

Joomlawiki ist wieder da!

Logo Joomla!
Logo Joomla!

 

UPDATE: Bitte beachten Sie den Hinweis auf den neuen Release für Joomla! 2.5

Hallo Welt! wird das Joomlawiki-Projekt weiterführen. Seit heute gibt es die Integration von MediaWiki 1.15 in Joomla 1.5 wieder zum Download. Als Beta-Version.
Was ist passiert?

  • Das MediaWiki wurde auf die Version 1.15 geupdated
  • Wir haben das Setup angepasst
  • Bei der Installation wird jetzt ein Menü-Eintrag ins Hauptmenü gelegt und das Wiki-Menü so vorkonfiguriert, dass es immer angezeigt wird, wenn man sich innerhalb des Wikis befindet.

Anleitungen finden Sie auf unserer Internetpräsenz.

Kostenlos? Open Source ist nicht gleich Freie Software

Es ist schon ein Trauerspiel. Da trommelt wieder einmal ein Unternehmen aus der IT-Branche für sein Seminar unter dem Titel „Ökonomischer Nutzen von Open Source“. Die Wachsamen werden schon hellhörig. Aber es geht wie schon vermutet weiter:

Immer mehr Unternehmen wenden sich verstärkt Open-Source-Software […] zu, um Kosten erheblich zu senken und gleichzeitig eine zeitgemäße IT Infrastruktur aufzubauen.

Stopp. Das mit der zeitgemäßen IT-Infrastruktur mag ja stimmen. Aber Open-Source ist nicht automatisch umsonst. Das wird zwar immer wieder suggeriert und oft ist eine Open Source Software zugleich auch eine freie Software. Genaugenommen bedeutet Open Source aber nur, dass der Quellcode offengelegt und bearbeitbar ist. Weiterlesen

Eine Frage des Designs

Die Bedeutung von Design und Benutzerfreundlichkeit einer Web-Anwendung wird in Unternehmen oft unterschätzt.Dabei fielen die ersten Web 2.0- Plattformen im WWW nicht zuletzt durch zwei Merkmale auf.

  • „Rich user experience“: Es macht Spaß mit den Anwendungen zu arbeiten, weil sie hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit durchdacht sind.
  • Eine spezifische Web 2.0-Ästhetik (Spiegel-Effekte, leichtere und freundliche Designs etc.)

Die Seiten sind optisch auf ihre Zielgruppen hin optimiert. Sie bieten oft sogar eigen kleine Tools, die aus der Seite etwas Besonderes machen und den Wiedererkennungswert erhöhen.

Sollen nun aber Wikis oder Social Networks in Unternehmen eingeführt werden, als Erweiterung im Intranet, haben Design und Layout oft gar keinen Stellenwert. Techniker sind da ja generell eher schmerzfrei 🙂 Und wenn Marketing eingeschalten wird, gleicht die Seite schnell allen anderen Tools im Intranet.

Weiterlesen

Die Medienwerkstatt bloggt

„Die jetzt auch noch“, werden sich einige denken. Glaubt bloß nicht, dass wir uns das nicht gründlich überlegt haben. Bloggen ist Arbeit. Und langweilig ist uns auch nicht gerade.

Aber wir bei Hallo Welt! haben festgestellt, dass sich über den Tag hinweg immer wieder eine Nachricht oder eine Idee ergibt, die es echt wert ist, dass man sie festhält und mitteilt.

Deswegen dieser Blog. Wir versprechen, gut nachzudenken, was wir posten. Und ihr versprecht, ab und zu vorbei zu schauen? Es wäre uns ein Vergnügen.