Browse Tag by Mobile

Die Top 5 MediaWiki Apps

Die bekanntesten MediaWikis finden sich im öffentlichen Bereich. Allen voran die Wikipedia. Nicht verwunderlich also, wenn sich die App-Entwickler vorrangig auf diese Wikis konzentrieren. Hier ein paar der bekanntesten MediaWiki Apps:

1. Wikimedia Apps

Wikimedia Apps ist eine Sammelbezeichnung für eine App, die das Wikimedia-Projekt „Wikipedia“ für mobile Anwendungen wie Android und iOS optimiert. Ideal um fremde Städte zu entdecken oder ganz einfach, um Wikipedia einfach und übersichtlich immer dabei zu haben. Seit 2011 wird diese App weiterentwickelt. Der Auftritt des Teams macht soweit einen guten und professionellen ersten Eindruck, es gibt einen Entwicklerchat und eine Mailingliste. Die entwickler treten auch als Team z.B. auf dem Wikimedia Hackathon 2015 in Frankreich auf. Die bisher bestehenden Funktionen wirken abgerundet und funktionieren auch soweit zuverlässig. Hier mal eine kurze Beschreibung:

Basisfunktionen wie Seiten bearbeiten und speichern, aber auch Seiten offline lesen und die Versionsgeschichte durchsuchen sind damit möglich. Neben der Suchleiste befinden sich auf der rechten Seite der Zugang zum Inhaltsverzeichnis des Artikels, über das direkt in einzelne Abschnitte gesprungen werden kann. Ein weiteres Menü rechts oben bietet folgenden Funktionen:

App-Funktionen im rechten oberen Bereich
App-Funktionen im rechten oberen Bereich
  • In anderen Sprachen lesen: den Artikel in einer anderen Sprachversionen aufrufen
  • Seite speichern: Hier wird der entsprechende Artikel in eine Art Favoritenliste abgelegt, die über das Menü links oben aufgerufen werden kann
  • Teilen: Den Artikel mit anderen über Social Media Dienste wie Facebook oder Twitter teilen
  • In der Seite finden: eine Inhaltssuche
  • Schriftart und Farbschema ändern: das ist etwas missverständlich bezeichnet, denn hier kann man zwar zwischen hell und dunkel als Farbschema wählen und auch die Schriftgröße verändern, die Schriftart jedoch nicht.

Über das Menü links oben können heute wichtige Seiten, Verlauf, die gespeicherten Seiten oder eine zufällige Seite aufgerufen werden.
Hier befinden sich außerdem die Einstellungen („Mehr“), über die zum Beispiel die Sprachversion (in diesem Fall deutsche Wikipedia) festgelegt werden kann.

Die Nearby-Funktion in der Wikipedia App
Die Nearby-Funktion in der Wikipedia App

Eine sehr nettes Feature ist die „In der Nähe Funktion“. Hat man sein GPS aktiviert, und klickt auf diese Schaltfläche, die im Menü links oben versteckt ist, dann erhält man eine Liste von Orten, die in der Nähe des eigenen Standortes bei Wikipedia registriert sind. Sehr nützlich bei „selbstgemachten“ Stadtführungen!

Ein Klick auf einen Eintrag führt einen zum entsprechenden Wikipedia-Artikel.
Auf die Entfernungs- und Richtungsangaben sollte man sich zwar nicht 100% verlassen, aber dennoch kann man sich so seine eigene Stadtführung zusammenbasteln oder einfach mal schauen, welche Denkmäler o.ä. denn in der Nähe z.B. der eigenen Wohnung verzeichnet, aber einem noch nie aufgefallen sind.

Auf Nutzerinitiative wird seit Juli 2014  auch ein Nachtmodus zum Lesen im Dunkeln und die Möglichkeit, die Schriftgröße anzupassen ausgeliefert.  Bin gespannt, was hier an Funktionen noch geplant ist.
Sehr angenehm ist im übrigens der Verzicht auf sämtliche Zustimmungen auf Zugriffe u.ä.

2. Voice Wiki

Sich mit Voice Wiki die Wikipedia vorlesen lassen
Sich mit Voice Wiki die Wikipedia vorlesen lassen

Wer ungerne liest und sich lieber vorlesen lässt, der kann Voice Wiki installieren. Diese App ruft über Spracheingabe Wikiartikel auf und liest die Artikel vor. Auch wenn die Frauenstimme äußerst monoton ist, funktioniert das Vorlesen sehr zuverlässig. Achtung: am Anfang werden verschiedene Optionen genannt „1. Start 2. Zufall 3. In der Nähe 1. Beobachtungsliste 2. Einstellungen 3. Anmelden“, danach startet dann automatisch das Vorlesen des Artikels. Weiterlesen

MediaWiki – Eine Software auf dem Sprung in die Zukunft. Teil 1/3: Skinning, Mobile, Dialoge

Es tut sich viel, rund um MediaWiki. Seit über einem Jahr wird die Weiterentwicklung der Software erkennbar mutiger. Es wird spannend! Gerade in 2015 werden wir viele der Veränderungen sehen, an denen bislang im Hintergrund gearbeitet wurde. Und in nur wenigen Jahren wird das System mit dem MediaWiki von heute nicht mehr vergleichbar sein. Sowohl die technische Architektur als auch die Benutzerführung wird neu überdacht und den neuen Erwartungen der Nutzer angepasst. Wir wollen kurz die wichtigsten Entwicklungsprojekte vorstellen.

Die neuen Impulse in der MediaWiki-Entwicklung kommen in erster Linie von der Wikimedia Foundation (WMF), also der Betreiberin von Wikipedia und ihren Schwesterprojekten. Die Foundation sieht ihre künftige Kernaufgabe in der Softwareentwicklung und will diesen Bereich personell stark ausbauen. Die neue Geschäftsführerin der Foundation, Lila Tretikov, kündigte im Oktober 2014 an, dass der große Teil der Investitionen in die Produktentwicklung und Softwareentwicklung fließen wird. Und hier hat vor allem der Ausbau der mobilen Funktionalitäten Priorität (siehe hierzu den Beitrag von James Temple).

Skinning – Mehr Überblick

Für den normalen Nutzer werden die Änderungen vor allem beim Design der Wikipedia sichtbar. In naher Zukunft wird der neue Skin „Winter“ implementiert. Man kann sich bereits einen interaktiven Prototyp im Web anschauen.

 

Das Vector Interface Design "Winter" (Version 0.6, Stand 10/2014)
Das Vector Interface Design „Winter“ (Version 0.6, Stand 10/2014)

 

Ein großes Redesign, wie es noch mit der Studie zum Skin Athena angedacht war, wird offenbar nicht mehr angestrebt. Aber das Erscheinungsbild der Wikipedia und damit auch der Standardsoftware MediaWiki wird trotzdem wesentlich übersichtlicher, moderner und konsistenter. Das neue Design soll zum Mitmachen einladen, Abläufe vereinfachen und mehr Orientierung schaffen. Die klassischen Funktionen – editieren, diskutieren, unterschiedliche Versionen vergleichen u.a.m. – treten stärker in den Vordergrund und werden übersichtlicher. Und viele bisher eher versteckte Funktionen werden eleganter in den Skin eingebunden.

Visuell attraktiver wird die Wikipedia, und damit auch MediaWiki, durch die Erweiterung MediaViewer. Damit lassen sich Bildquellen besser und größer darstellen. Außerdem kann man sich nun durch die Bilder eines Artikels klicken.

Mobiles Frontend

Die MediaWiki-Entwickler setzen beim Skinning nicht auf Responsive Design, sondern bieten eine eigene Oberfläche mit dem Namen MobileFrontend an, die ständig weiterentwickelt wird. Wohin die Entwicklungen im Bereich Mobile gehen, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht ersichtlich. Zu erwarten ist jedoch, dass die Bearbeitung und Wartung von Texten, Uploads und Kommunikation der Nutzer untereinander ausgebaut werden.

Artikelansicht über den Mobile Skin
Artikelansicht über den Mobile Skin

Weiterlesen

BlueSpice MobileApp ist als Download verfügbar

Die großen Themen in der IT sind derzeit sicher Cloud und Mobile. Und auch die Hallo Welt! hat sich zum Ziel gesetzt, im Jahr 2012 entsprechende Angebote für die Distribution BlueSpice  for MediaWiki zu entwickeln.

Eine wichtige Etappe ist dabei die Veröffentlichung der ersten freien MobileApp für BlueSpice (wir hatten bereits im Februar darüber berichtet). Mit der App lassen sich unterwegs Wiki-Inhalte schnell suchen und anzeigen. Und seit wenigen Stunden kann sie frei auf Sourceforge heruntergeladen werden. Die Installationsanleitung finden Sie ebenfalls dort, aber auch in unserem Helpdesk.

Die App ist mit Einschränkungen auch für MediaWikis ab der Version 1.15 verwendbar – allerdings werden Bilder nur in BlueSpice dargestellt und es muss sich um ein Wiki handeln, für das man sich anmelden muss.

Wir freuen uns über alle Ideen und Anregungen, wie die App weiterentwickelt werden sollte. Nutzen Sie dazu einfach unser  (Projektforum). Und selbstverständlich passen wir die App auch für Unternehmen an.

Aber jetzt wünschen wir erst einmal viel Spaß mit dem neuen Feature!

Neue Wiki-App: BlueSpice wird mobil

Eben läuft die interne Abnahme unserer neuen App für die MediaWiki-Distribution BlueSpice. Ich präsentiere hier schon einmal die ersten Screenshots.

Login
Beispiel einer Startseite

Wozu braucht man eine Wiki-App? Beispielsweise für Dokumentationen die über das Netz entweder öffentlich oder passwortgeschützt verfügbar sind. Mit der App lassen sich Wiki-Inhalte schnell suchen und anzeigen. Und das auch bei Wikis, die noch über keinen eigenen Mobile-Skin verfügen.

Die erste Fassung wird bis Anfang März als kostenloser Download auf der BlueSpice-Seite zur Verfügung gestellt. Um sie zu nutzen, muss das MediaWiki mit BlueSpice erweitert sein.

Doch schon bald wird man mit der App auch in normalen MediaWikis arbeiten können. Arbeiten bedeutet dann auch: Seiten editieren, Bilder hochladen oder Seiten begutachten.

Als unterstützte Betriebssysteme sind Android, iOS, Blackberry, WindowsPhone, webOS und Symbian geplant.