Browse Tag by Open Source Software

Joomla! plus MediaWiki ist JWiki! – Neuer Release 2012

Die Medienwerkstatt publiziert heute das neue JWiki. Mit JWiki integriert man zwei führende Open Source Anwendungen Joomla! CMS und MediaWiki. Viele Website-Betreiber warteten schon lange auf eine Aktualisierung dieser beliebten Erweiterung, die über die letzten 30 Monaten fast 43.000 Mal heruntergeladen wurde. Das war für uns Motivation genug, das Projekt zu aktualisieren. (Der Dank geht an Sebastian Ulbricht, Anja Ebersbach, Michael Rödl und Felix Weiland)

JWiki (früher bekannt als JoomlaWiki) wurde ursprünglich von Lyquidity Solutions Limited entwickelt. 2009 hatte HalloWelt!  das Projekt übernommen und benannte es in JWiki um, nachdem Lyquidity die Weiterentwicklung und den Support einstellte. 2012 programmierte die HalloWelt! den kompletten Code von Grund auf neu, um einige Probleme zu beseitigen und den Code an die neuen Versionen von PHP, Joomla! und Mediawiki anzupassen.

JWiki 0.11.0 ist nun die Aktualisierung für Joomla 2.5 und integriert ein MediaWiki 1.18. Geplant ist in einer nächsten Stufe, die MediaWiki Enterprise Distribution BlueSpice zu integrieren. Damit gewinnen die Nutzer zahlreiche Funktionalitäten dazu. Aus diesem Grund ist der Download auch auf die neue BlueSpice-Seite umgezogen.

Update 26.09. 2012

Artikel von Anja Ebersbach über das JWiki im Contentmanager:

Teil 1: Joomla! + MediaWiki = JWiki – Präsentieren und Wissen sammeln auf einer Plattform
u.a. Abgrenzungen (Wiki vs. CMS) und Konzeption des JWiki

Teil 2: JWiki – Die Joomla!  Erweiterung im Detail
u.a. Funktionalitäten und Integration

Update 01.10.2014

JWiki ist nun auch für die Joomla Version 3.3.3 verfügbar. Das Paket enthält ein MediaWiki 1.22 sowie eine ausführliche Installations und Nutzeranleitung.

http://shop.bluespice.com/extensions/mediawiki-extensions/jwiki-1-22-0.html

Update 23.03.2107

Wir haben die Publikation und den Verkauf eingestellt. Wir bedauern diesen Schritt sehr und haben uns lange mit der Entscheidung herumgeschlagen. Aber die Wartung des Moduls war am Ende zu unwirtschaftlich. Von daher können wir das Projekt leider nicht weiter fortführen.

BlueForge – Ein Wiki für die Business Software Welt

Sie suchen Software für eine bestimmte Situation? Haben sich dabei schon öfters im Netz verirrt und sich gefragt, warum man keine brauchbare Information zur existierenden Softwarelandschaft im Netz findet?

Social Web Portal bei BlueForge
Social Web Portal bei BlueForge

Ja? Dann können Sie jetzt mithelfen einen Software-Atlas zu entwickeln. Dieser Atlas trägt Namen BlueForge und wird von uns allen geschmiedet.

Von uns allen?

Ja, denn es handelt sich um ein Wiki, in dem jeder vom Wissen der Anderen profitiert und selbst dazu eingeladen ist, sein Wissen öffentlich zu teilen. Sie kennen das ja von Wikipedia 😉

Gibt’s das nicht schon?

Nein, denn im Vergleich zu allen anderen Softwareplattformen wird BlueForge von der Gemeinschaft gestaltet und hat so die Chance weitaus umfangreicher und aktueller zu werden. Und dies ist nicht nur der einzige Unterschied. Bei BlueForge werden auch die Werbeeinnahmen mit der Open Source Community geteilt.  Ihnen wird schnell auffallen, dass den Open Source Programmen in BlueForge eine besondere Rolle zukommt.

Wie Werbung?  Schon wieder eine mit Werbung zugepflasterte Seite?

Nein, bei BlueForge nicht. Hier ist nur der rechte Rand außerhalb des Inhalts für Werbung vorgesehen. So stört diese nicht beim Lesen und Schreiben. Des Weiteren ist auch nur Werbung gestattet, die auch mit Software zu tun hat und für Sie sogar relevant sein könnte, wenn Sie z. B. wenn Sie auf der Suche nach einem Support-Anbieter für MediaWiki sind. Hier finden Sie keine lästigen Anzeigen über Dinge, die keinen interessieren. Die Werbung hilft uns auch die Plattform für alle User kostenlos zu halten und trotzdem an Weiterentwicklungen nicht zu sparen.

Das klingt doch gut, oder? Dann nix wie los! Schauen Sie sich auf BlueForge um und begleiten Sie BlueForge vom Säugling zum ausgereiften Software-Atlas.

Hier gehts zur BlueForge Seite: blueforge.biz

Update 26.09.2012 über Hintergründe, Planung und mehr :
Ein Wiki für Business-Software, das braucht die Welt

Pimp your MediaWiki: Bilder hochladen und einfügen mit BlueSpice

Ein Bild hochladen und einfügen ist in MediaWiki erst mal gar nicht so schwer, wenn man sich mit Wikicodes auskennt und das MediaWiki System schon ganz gut kennt. Wesentlich einfacher geht es jedoch mit BlueSpice. In BlueSpice gibt es ein spezielles Bild-Tool, mit dem Sie gleichzeitig Bilder uploaden und in den Artikel einfügen können.

Wie Sie das „Upload and insert image -Tool“ von BlueSpice for MediaWiki funktioniert, dazu finden Sie hier eine Anleitung.

Weiterlesen

Pimp your MediaWiki: Datei hochladen und einfügen mit BlueSpice

Das Datei hochladen und einfügen stellt in MediaWiki oft zumindest eine kleine Herausforderung dar. Wenn Sie BlueSpice installiert haben, geht der Datei Upload, aber auch das Einbinden der Datei in den Artikel selbst, einfacher und schneller.

Hier eine Anleitung, wie Sie mit dem „Upload and insert image-Tool“ von BlueSpice Dateien in das Wiki einfügen können.

Weiterlesen

BlueSpice for MediaWiki. Testet die Fully Featured beta!

Zur Cebit 2011 stellen wir unser komplettes Softwarepaket BlueSpice for MediaWiki als Beta zum Download bereit. Mit BlueSpice macht ihr aus eurem heutigen MediaWiki ein komplettes Firmenwiki. Und das ganze Open-Source und kostenlos. Das ist die Idee des Projekts. Wir hatten in diesem Blog schon vor ein paar Monaten unsere Ziele publiziert – an diese sei hier der Vollständigkeit wegen erinnert.

Fully Featured beta publiziert

Und nun ist die Version Fully Featured online. Sie unterscheidet sich von der kleineren Basic-Version unter anderem durch die Lucene-Suche und den PDF-Export. Außerdem sind viele Bugfixes eingespielt worden.

Aber wir müssen und wollen noch besser werden. Deswegen bitten wir alle MediaWiki-Fans um Ihre Meinung: Ladet das Paket auf Sourceforge herunter und installiert es auf einer Testinstallation (nutzt es aber noch nicht produktiv, auch Internet Explorer ist noch nicht ratsam).

OK: Wer nur einmal kurz reinschauen möchte, ob sich die Installation rentiert, findet hier ein inoffizielles Demo, das aber noch nicht auf dem neuesten Stand ist.

Verlosung eines Netbook unter den Testern

Ja, wir brauchen Tester, die BlueSpice bei sich ausprobieren. Und unter diesen verlosen wir zum Dank ein Netbook: Asus EeePC 1015PN (10,1 Zoll).

Dazu müsst ihr nach dem Test lediglich das Feedbackformular, das ihr rechts am Rand dieses Blogs seht, ausfüllen. Testet BlueSpice auf Herz und Nieren, und sagt uns, was euch gefallen hat und wo ihr noch Verbesserungspotential seht. Egal ob es Wünsche und Anregungen zu Bedienbarkeit, Design, Technik oder Auswahl der Feature sind, alles ist genehmigt, so lange ihr das Feedback für uns verständlich formuliert.

Wer zum Testen eine Art Leitfaden verwenden möchte, kann dies anhand des „Reisebericht für BlueSpice Testing“ tun. Word-Datei herunterladen, dann Schritt für Schritt Funktionen testen und Feedback in die freien Felder eintragen. Die ausgefüllte Datei kann ebenfalls als Feedback eingesendet werden.

Wer nur Bugs melden möchte, kann das auf Sourceforge tun.


Teilnahmeschluss ist der 31. März 2011. Der Gewinner wird anschließend benachrichtigt und bekommt das Netbook direkt zugeschickt.

Teilnahmebedingungen

  • Teilnehmen darf jede natürliche Person ab 16 Jahren, die das Online-Formular vollständig ausfüllt (oder seinen Bericht an info@blue-spice.org sendet) und diese Teilnahmebedingungen akzeptiert.
  • Pro Person und E-Mail-Adresse ist nur eine Teilnahme möglich.
  • Die Teilnahme ist kostenlos und in keiner Weise vom Erwerb einer Ware oder der Inanspruchnahme einer Dienstleistung abhängig.
  • Gewinnspielclubs, automatisierte Einträge über Gewinnspiel-Robots sowie willentliche Falscheinträge und Einträge mit sog. „Wegwerf E-Mail-Adressen“ sind ebenfalls unzulässig.

SEO Tipp zum CMS Joomla!

Ich denke für Suchmaschinenoptimierer(Innen) könnte die folgende Anleitung zur Optimierung von Joomla! ganz hilfreich sein. Alle die Joomla! bereits etwas genauer angeschaut haben, konnten bestimmt schon feststellen, dass der <h1>-Tag bisher ausschließlich für das Logo (!) reserviert war. Überschriften von Komponenten fangen mit <h2> an.

Mit einer kleinen Ergänzung im Joomla! Code lassen sich die <componentheading> Formatierungen mit <h1> erweitern.

Wechseln Sie in das Verzeichnis Ihrer Joomla! Installation und suchen Sie den Ordner:

WEBSITE-NAME\components\com_content\views\category\tmpl

In der Datei default.php ergänzen Sie den Eintrag <?php echo $this->escape($this->params->get(‚page_title‘)); ?> mit <h1> –>> <h1><?php echo $this->escape($this->params->get(‚page_title‘)); ?></h1>

Der Ordner Views beinhaltet Unterordner für weitere Seitendarstellungen… also einfach mal durchschauen, ob es noch weitere default.php Dateien gibt, die überarbeitet werden sollten. Noch wichtiger ist ein Blick auf das aktive Template. Einige Templates überschreiben diese Einstellungen (z.B. ja purity). Also auf jeden Fall im Templateverzeichnis prüfen, ob sich hier auch default.php Dateien befinden (z.B. WEBSITE-NAME\templates\ja_purity\html\com_content\article )

Und natürlich noch zwei wichtige Hinweise zum Schluss:

  1. Alle Änderungen nehmen Sie auf eigene Verantwortung vor ;o)
  2. …und nicht vergessen: beim nächsten Joomla! Update (und die sind nicht selten) sollten man darauf achten, dass diese Einstellungen nicht überschrieben werden

Viel Erfolg.

Joomlawiki ist wieder da!

Logo Joomla!
Logo Joomla!

 

UPDATE: Bitte beachten Sie den Hinweis auf den neuen Release für Joomla! 2.5

Hallo Welt! wird das Joomlawiki-Projekt weiterführen. Seit heute gibt es die Integration von MediaWiki 1.15 in Joomla 1.5 wieder zum Download. Als Beta-Version.
Was ist passiert?

  • Das MediaWiki wurde auf die Version 1.15 geupdated
  • Wir haben das Setup angepasst
  • Bei der Installation wird jetzt ein Menü-Eintrag ins Hauptmenü gelegt und das Wiki-Menü so vorkonfiguriert, dass es immer angezeigt wird, wenn man sich innerhalb des Wikis befindet.

Anleitungen finden Sie auf unserer Internetpräsenz.

Kostenlos? Open Source ist nicht gleich Freie Software

Es ist schon ein Trauerspiel. Da trommelt wieder einmal ein Unternehmen aus der IT-Branche für sein Seminar unter dem Titel „Ökonomischer Nutzen von Open Source“. Die Wachsamen werden schon hellhörig. Aber es geht wie schon vermutet weiter:

Immer mehr Unternehmen wenden sich verstärkt Open-Source-Software […] zu, um Kosten erheblich zu senken und gleichzeitig eine zeitgemäße IT Infrastruktur aufzubauen.

Stopp. Das mit der zeitgemäßen IT-Infrastruktur mag ja stimmen. Aber Open-Source ist nicht automatisch umsonst. Das wird zwar immer wieder suggeriert und oft ist eine Open Source Software zugleich auch eine freie Software. Genaugenommen bedeutet Open Source aber nur, dass der Quellcode offengelegt und bearbeitbar ist. Weiterlesen