Browse Tag by Tipps

Der Umgang mit Seitentiteln in einem Wiki: Displaytitle, Hidetitle, Verschieben und Redirect

Beim Start eines Wikis, aber auch im weiteren Verlauf spielt die Namensgebung für Seiten (Artikel) eine wichtige Rolle. Mit einigen Vorüberlegungen kann man Chaos vermeiden und es gibt einige Tricks, wie man auch im Nachhinein für Ordnung sorgen kann.

Grundlegendes zu Seitentiteln

Bevor Sie mit der Befüllung Ihres Wikis starten, sollten Sie einige Konventionen festlegen, damit nicht unnötige Dopplungen oder unbrauchbare Seitentitel entstehen. Gängig sind folgende Regeln und Überlegungen:

  • Noch einmal die Suche zur Hilfe nehmen und nach synonymen Titeln oder in der Volltextsuche nach wichtigen Schlagworten suchen und prüfen, ob der geplante Inhalt nicht doch bereits erfasst wurde.
  • Prüfen, ob die Seite schon in einem anderen Namensraum angelegt worden ist und ob dieser ggf. die geplanten Inhalte bereits enthält. Generell ist es jedoch möglich denselben Seitentitel mehrfach in einem Wiki zu vergeben – Voraussetzung ist, dass man die Seite in einem anderen Namensraum anlegt. So kann die Seite „Ansprechpartner“ z.B. im Namensraum Qualitätsmanagement (QM:Ansprechpartner) und im Einkauf (EK:Ansprechpartner) vorkommen.
  • Nicht zu viele Inhalte auf eine Seite packen – lagern Sie lieber größere Absätze in neue Seiten aus. So sind diese auch besser auffindbar und die Namensgebung fällt leichter. Letztlich muss aber im Einzelfall entschieden werden, was sinnvoller erscheint.
  • Keine Schrägstriche in Seitentiteln verwenden, da sonst eine Unterseite erzeugt wird.
  • Keinen Doppelpunkt in Seitentieln verwenden, da das System sonst versucht, die Seite in einem (ggf. nicht vorhandenen) Namensraum anzulegen.
  • Einigen Sie sich mit Ihren Kollegen auf grundsätzliche Namenskonventionen wie z. B. ob generell Singular oder Plural verwendet wird und wie die Spezifizierung gehandhabt wird – vor den Titel, in Klammern dahinter oder gar nicht, da ein eigener Namensraum vorhanden ist. Entsprechend ergäbe dies folgende Seitentitel:
    • Qualitätsmanagament-Ansprechpartner
    • Ansprechpartner (Qualitätsmanagement)
    • QM:Ansprechpartner

Problemfälle und vorgeschlagener Lösungsweg

Bei der Befüllung eines Wikis mit Inhalten kommt es trotz Regelungen aus den unterschiedlichsten Gründen vor, dass ein Seitentitel, der bei der Erstellung einer Seite vergeben wurde, umbenannt werden muss. Folgendes Szenarien treten immer wieder auf  und MediaWiki und BlueSpice bieten nun verschiedene Möglichkeiten an, diese Probleme zu lösen. Hier eine kurze Übersicht typischer Fälle und die von uns vorgeschlagenen Vorgehensweisen:

WunschDISPLAYTITLEHIDETITLEVerschiebenREDIRECT
Sie haben einen Tippfehler im Seitentitel und möchten diesen ausbessern x x
Der Seitenname ist sehr lang und Sie möchten ihn kürzer anzeigen lassen x
Titel ausblenden: Sie möchten nicht, dass der Seitentitel auf der Seite angezeigt wird (wichtig z.B. bei der Hauptseite und Portalen) x
MediaWiki hat aus dem ersten Buchstaben ihres Seitentitels einen Großbuchstaben gemacht, das entspricht aber nicht der üblichen Namenskonvention (z. B. IPad vs. iPad) x
Sie haben Synonyme und keine einheitlichen Begriffe für ein und denselben Sachverhalt und möchten diese zusammenbringen (z.B. Geländeplan vs. Lageplan) x
Es gibt (mehr oder weniger) geläufige Abkürzungen z.B. für Prozesse. Dadurch sind Dopplungen entstanden, die Sie auflösen möchten.x
Sie haben einen neuen Bereich (Namensraum erstellt) und möchten nun einige Seiten dorthin verschieben xx

Weiterlesen

Navigation im Wiki – so geben Sie den Nutzern Orientierung und Struktur

Ein guter Orientierungssinn in der realen Welt hilft in einem Wiki zunächst einmal nichts. Und trotzdem wissen wir, dass Orientierungspunkte und gute Navigationswerkzeuge unerlässlich sind, um zum Ziel zu finden. In Wikis ist daher die Suche eines der wichtigsten Werkzeuge für Nutzer. Aber Administratoren und Wiki-Gärtner können den Nutzern auch mit einer durchdachten Befüllung der bereitgestellten Navigationselemente unter die Arme greifen.

Ist die Basisarbeit mit der Definition von Namensräumen, Kategorien, sowie die Rechtevergabe und ähnliche Strukturierungsarbeit erst einmal erledigt, empfehlen wir daher folgende Bereiche näher zu betrachten, um Ihre Nutzer zielsicher durchs Wiki zu führen:

1. Anlegen der Hauptnavigation

Die Hauptnavigation (allgemeine Navigation) auf der linken Seite ist der rote Faden. Sie spiegelt in groben Zügen wieder, um welche Art von Wiki es sich handelt und wie es am stärksten genutzt wird; denn hier sind die wichtigsten Inhalte für alle User übergreifend verlinkt. Die Einstiegspunkte für Handbücher, Protokolle, Themen oder auch Nachrichten werden in dieser linken Navigationsleiste hinterlegt – je nachdem wo der Schwerpunkt und die Aufmerksamkeit liegen sollen. Auch die Überblicksseiten wichtiger Kategorien sind beliebte Navigationspunkte. Die linke Navigation sollte vor allem auf Seiten innerhalb des Wikis selbst verlinken, so sind es die Nutzer von Seiten im Internet gewohnt.

Linke Navigation eines Dokumentations- und Handbuchwikis
Linke Navigation eines Dokumentations- und Handbuchwikis

Linke Navigation eines öffentlichen Wikis
Linke Navigation eines öffentlichen Wikis

Linke Navigation einer internen Wissensplattform
Linke Navigation einer internen Wissensplattform

Die Entscheidung, was wichtige Themenbereiche sind, kann neben einer konzeptionellen Überlegung auch mit Hilfe von Tools unterstützt werden. z.B. was interessiert die Wiki-Nutzer und welche Seiten rufen sie oft auf. Nutzen Sie hierzu in MediaWiki und BlueSpice Spezialseiten und Werkzeuge z.B.

  • Spezial:Statistik
  • Das Admin Dashboard (Spezial:Admin_Dashboard) und die hier verfügbaren Portlets „Am meisten bearbeitete Seiten“, „Meist aufgerufene Seiten“ und „Meist gesuchte Seiten“.

Weiterlesen

Wiki erstellen – Hinweise zum Start für ein eigenes Wiki

Eine eigene Wikipedia zu erstellen ist gar nicht so schwer. Egal, ob sich das Wiki um ein bestimmtes Thema dreht, oder Sie vielleicht ein neues Stadtwiki oder Firmenwiki aufstellen wollen, die Grundüberlegungen sind zunächst eimal sehr ähnlich. Im Folgenden einige Hinweise, auf was zu achten ist, wenn Sie ein Wiki erstellen. Denn es bedarf eines „grünen Daumens“ und einer geeigneten Umgebung. Als einzelner Wiki-Fan hat man zwar auf Gruppenprozesse immer nur begrenzt Einfluss, aber es gibt schon ein paar elementare Grundregeln, die weiterhelfen.

Startseite der Lobbypedia
Startseite der Lobbypedia – Mission: „Lobbyismus-Kritik“

Wikis brauchen „Missionen“

Überlegen Sie sich vorher gut, was Sie mit ihrem Wiki erreichen möchten. Gibt es dafür eine genügend große und genügend interessierte Zielgruppe? Denn es ist wichtig, das sich später engagierte Autoren finden, die das Wiki mit Inhalten füllen und am Leben halten. Der „Wiki-Effekt“ kann nur eintreten, wenn das System in einen größeren Gesamtzusammenhang eingebunden ist. Das heißt, es muss helfen, drängende Probleme einer Gruppe zu lösen oder Medium eines zu gestaltenden Veränderungsprozesses sein.

Wikis verlangen von den Beteiligten sehr viel: Diese müssen ihre Gedanken formulieren, selbständig Ordnungssysteme entwickeln, Regeln erarbeiten und einhalten. Wikis werden deshalb nur genutzt, wenn sie einen Bedarf abdecken und ein ganz praktischer Nutzen für die User zu erkennen ist. Das kann vor allem in Unternehmen und Organisationen eine Reduktion der täglichen Routinearbeit sein oder die Vereinfachung und Beschleunigung von Arbeitsabläufen, aber auch Anerkennung durch Kolleginnen und Kollegen, bzw. ein kollaboratives Arbeitsklima. Wikis helfen beispielsweise, die Menge ihrer Rund-Mails zu reduzieren. Damit bleibt mehr Zeit, um sich auf die kniffligeren Fragen zu konzentrieren. Das Paradebeispiel Wikipedia verdankt seinen Erfolg nicht zuletzt dem Umstand, dass bis dahin jenseits der Suchmaschinen kein wirklich zentraler Anlaufpunkt für die Internetrecherche bestand.
In öffentlichen Wikis ergibt sich die Relevanz oft durch die Bedeutsamkeit eines Themas für eine (hohe) Anzahl an Interessierten. So ist beispielsweise das Frankenwiki ein Wiki, das in erster Linie Heimatverbundene Einwohner der Region Franken anspricht. Finden sich hier genügend Autoren, die gute Inhalte erstellen, kann das wiki Breitenwirkung erzielen und beispielsweise einen Mehrwert für Touristen bieten.

Planen Sie nicht gleich eine Wikipedia

Schätzen Sie realistisch die wahrscheinliche Größenordnung des Wikiprojekts ein. Es ist ein Unterschied, ob das Wiki Medium eines Teams bzw. einer kleinen Gruppe, oder einer Großgruppe mit grob gesagt über 30 Mitgliedern ist. Bei letzteren ist eine direkte Kommunikation aller mit allen nicht mehr möglich. Es bilden sich Kleingruppen, wie in einem weiterhin öffentlichen Raum – wie ein Wiener Kaffeehaus wo man für sich bleibt, aber auch gesehen werden kann. Das bedeutet im Wiki, dass die Kontrolle des Gesamtprojekts vom Einzelnen nicht mehr zu leisten ist. Es heißt aber auch, dass bei einer Kleingruppe beispielsweise die Korrektur der Rechtschreibfehler auf Grund der geringen Teilnehmerzahl entfallen kann oder Moderatoren benötigt werden. Weiterlesen